Die derzeit angesagtesten Weidezaungerät

Die derzeit angesagtesten Weidezaungerät

[amazon bestseller=“Weidezaungerät“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Weidezaungerät im Video

Weidezaungerät Ratgeber

Was ist ein Weidezaungerät und wofür wird es verwendet?

Das Herzstück einer guten Zaunanlage ist das Weidezaungerät. Dieses stößt in regelmäßigen Abständen Stromimpulse aus, deren Stärke sich abhängig vom Gerät unterscheiden. Je höher der Joule-Wert ist, umso stärker ist der abgegebene Impuls. Damit das Weidezaungerät einwandfrei funktioniert, müssen die Zaunleitung, sowie die Isolatoren, wie auch die Erdung einwandfrei sein.

Worauf sollte man beim Kauf von einem Weidezaungerät achten?

Beim Kauf von einem Weidezaungerät sollte man in erster Linie darauf achten, für welche Tierart das Gerät benötigt wird. Ein Weidezaungerät mit kleinen Impulsen, mit weniger als einem Joule eignet sich für leicht zu hütende Tiere. Geräte mit einer Impulsenergie bis zu etwa fünf Joule sind perfekt für schwer zu hütende Tiere. Zaungeräte mit mehr als fünf Joule eignen sich für sehr große Zaunlängen mit starkem Bewuchs. Ein weiterer Punkt ist die Stromversorgung.
Steht in der Nähe der Weide ein 230 Volt Anschluss zur Verfügung,dann empfiehlt sich ein Weidezaungerät mit Netzteil. Bei einer weiten Entfernung ohne 230 Volt Anschluss, ist ein flexibles neun Volt Weidezaungerät mit Batterien die bessere Wahl. Bei großen Zaunlängen mit Ableitungen sollte man ein starkes zwölf Volt Akkugerät kaufen. Ein weiterer wichtiger Punkt beim kauf von einem Weidezaungerät ist der Lieferumfang. Oftmals wird das Gerät mit einem Netzadapter und mit Batterien geliefert. Solche Modelle sind eher als Ersatzteile gedacht, um defekte vorhandene Elektrozäune wieder einsatzbereit zu machen. Der Zukauf der benötigten Kabel wäre sehr teuer. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf gleich ein günstigeres Set erwerben. Dieses beinhaltet neben dem Weidezaungerät einen Netzadapter und Batterie, alle erforderlichen Kabel, sowie Erdungsvorkehrungen und notwendiges Zubehör für die Montage.

Wichtige Kaufkriterien im Überblick

  • Art des Zauns
  • Tierart
  • Spannung beziehungsweise Stromversorgung
  • Lieferumfang
  • Programme und Funktionen
  • Stärke und Reichweite

5 Tipps wie man ein Weidezaungerät verwendet

Tipp 1:

Gesetze beachten

Laut Gesetz ist eine laufende Überwachung einer Weidezaunanlage vorgeschrieben. Der Elektrozaun sollte im Idealfall keine Ableitungen aufweisen. Allerdings kommen in der Realität Ableitungen wie beispielsweise, defekte Isolatoren, Bewuchs oder Feuchtigkeit häufig vor. Das Weidezaungerät muss die notwendige Spannung auf jeden Fall liefern können. Aus diesem Grund ist ein Gerät mit hoher Leistung empfehlenswert.

Tipp 2:

Gerät mit Solartechnik

Weidezaungeräte mit Solarmodulen werden zunehmend beliebter. Die ausgereifte Solartechnik erfordert zwar höhere Anschaffungskosten, dafür fallen keine laufenden Kosten an. Die neun Volt und zwölf Volt Geräte verfügen über ein Solarmodul. Ein Nachladen der Batterie entfällt. Die Weidezaun-Solarsysteme sparen Geld und Zeit. So ein Gerät ist vor allem für die Alm oder im Gebirge, wo es keinen Stromanschluss gibt, ideal.

Tipp 3:

Reichweite und Stärke

Die Stärke und Reichweite des Weidezaungerätes sind von den Gegebenheiten abhängig. Die leistungsstärksten Geräte haben 12 oder 230 Volt. Diese können Elektrozäune mit einer Länge von bis zu neunzig Kilometer in Betrieb nehmen. Abhängig von der Tierart sollte die Stärke gewählt werden.

Tipp 4:

Richtwerte für die Tierarten

Hunde und Katzen, sowie Pferde, Rinder und Schweine lassen sich einfacher hüten. Schwächere Weidezaungeräte mit einer Spannung von 2000 bis 4000 Volt reichen völlig aus. Freilebende Wildtiere, sowie Schafe, Ziegen und Geflügel lassen sich schwerer hüten und benötigen ein Gerät, welches eine Spannung von 4000 bis 8000 Volt erzeugt. Um Raubtiere abzuhalten,müssen Weidezaungeräte mit 8000 bis 12000 Volt ihre Arbeit verrichten.

Tipp 5:

Die Bewuchsempfindlichkeit

Die Bewuchsempfindlichkeit hängt mit der Impulsenergie und der Tierart, dem Bewuchs und der Zaunlänge zusammen. 0,2 – 1.0 Joule eignen sich für leicht zu hütende Tiere, keinen Bewuchs und Zaunlängen bis zu zehn Kilometer.1.0 – 5.0 Joule eigne sich für schwer zu hütende Tiere, mittlerer Bewuchs und eine Zaunlänge bis zu dreißig Kilometer.5.0 Joule eignen sich für schwer zu hütende Tiere, starker Bewuchs und Zaunlängen bis zu neunzig Kilometer.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

[socialbuttons /]

Originally posted 2019-04-08 13:53:12.