Die derzeit angesagtesten Hüpfball

Die derzeit angesagtesten Hüpfball

[amazon bestseller=“Hüpfball“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Hüpfball im Video

Hüpfball Ratgeber

Was ist ein Hüpfball und wofür wird er verwendet?

Ein Hüpfball ist ein großer bunter Ball, der in verschiedenen Größen erhältlich ist. Ein Exemplar für Erwachsene hat einen Durchmesser von etwa sechzig Zentimeter und verfügt über einen oder zwei Griffe, an denen man sich Festhalten kann. Der qualitativ hochwertige Hüpfball kann mit einem Gewicht von mehr als hundert Kilogramm belastet werden. Der Hüpfball fördert den Gleichgewichtssinn. Dieses optimale Sport- und Spielgerät für die ganze Familie trainiert zudem die Beinmuskeln. Der Ball dient zur Gymnastik, sowie zum Sitzen und fördert die Bewegung und kräftigt nebenbei die Rückenmuskulatur.

Worauf sollte man beim Kauf von einem Hüpfball achten?

Beim Kauf von einem Hüpfball sollte man ein Modell wählen, dass ausreichend belastbar ist. Hochwertige Bälle können sogar bis zu 500 Kilogramm belastet werden.Zudem sollte man darauf achten ausschließlich Bälle ohne Weichmacher zu erwerben. Beim Kauf ist zudem zu beachten, dass der Hüpfball eine starke Hülle besitzen sollte. Dies gewährleistet, dass der Ball nicht platzen kann. In der Regel sind die Modelle aus PVC gefertigt. Platzsichere Exemplare zum Hüpfen verfügen über ein Anti-Burst-System, welches aus dem Verbundmaterial Crylon gefertigt ist. Bei Platzsicheren Modellen entweicht die Luft bei einer eventuellen Beschädigung nur sehr langsam. Aus diesem Grund sollte die Haut des Balles in etwa drei Millimeter dick sein. Beim Kauf ist die Auswahl an Hüpfbällen sehr groß, das diese in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen verfügbar sind. Hat der Hüpfball eine Tierform, ist er mit vier Beinen ausgestattet und bietet noch mehr Sicherheit. So ein Modell ist ideal für Kinder.

5 Tipps wie man einen Hüpfball verwendet

Tipp 1:

Vor der ersten Benutzung akklimatisieren lassen

Bevor der Hüpfball das erste Mal aufgepumpt wird, sollte dieser einen Tag lang in einem geheizten Raum liegen bleiben, um sich zu akklimatisieren.Anschließend wird nach und nach der Druck im Ball langsam erhöht.Tipp 2:

Wie lange soll man einen Sitzball verwenden?

Wer keine Beschwerden hat, kann den ganzen Tag auf dem Ball sitzen bleiben. Die Hersteller allerdings empfehlen, nicht mehr als ein bis zwei Stunden täglich am Hüpfball zu sitzen. Bei gesundheitlichen Einschränkungen, wie zum Beispiel Schäden an der Bandscheibe, sollte der Ball täglich nur wenige Minuten zum Einsatz kommen.Tipp 3:

Richtige Größe wählen

Die Ballgröße muss passend zur Körpergröße gewählt werden. Die Länge des Unterbeins ist dabei sehr wichtig. Um die Sitzballgröße berechnen zu können, müssen zu den Abmessungen des Unterbeins zehn Zentimeter dazu gezählt werden.Tipp 4:

Reinigung von einem Gymnastikball

Die Reinigung von einem Hüpfball gestaltet sich sehr einfach. Mit ein wenig klarem Wasser und einem sauberen Lappen wird der Ball einfach abgewischt. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einem verdünntem Reinigungsalkohol beseitigt werden. Scharfe Gegenstände oder chemische Reinigungsmittel sind absolut tabu. Ausschließlich mit einer richtigen und regelmäßigen Reinigung und Pflege bleibt das Material des Hüpfballs gut erhalten und trocknet nicht aus und wird somit nichtporös.Tipp 5:

Bei Nichtgebrauch Luft aus dem Ball lassen

Wird der Hüpfball eine längere Zeit nicht mehr verwendet und soll platzsparend aufbewahrt werden, empfiehlt es sich die Luft aus dem Ball zu lassen.Dafür dürfen keine spitzen Gegenstände verwendet werden, um das Ventil zu öffnen. Der Stöpsel darf ausschließlich mit einem stumpfen Gegenstand aus dem Ball entfernt werden, um Beschädigungen zu vermeiden und die Lebensdauer des Hüpfballs zu gewährleisten.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

[socialbuttons /]

Originally posted 2019-04-08 13:54:18.