Skip to main content

KÜHL GEFRIERKOMBINATION TEST 2019

Die Besten Kühl Gefrierkombinationen im Vergleich

Eine Kühlgefrierkombination vereint einen Kühlschrank und einen Gefrierschrank miteinander. Dabei ist es energiesparend und nimmt nur wenig Platz ein. So kann man die Lebensmittel in einer Kühl-Gefrierkombination kühlen und zugleich einfrieren, wodurch sie länger frisch bleiben.

 

Dabei sind bedeutsame Aspekte einer Kühlgefrierkombination die Energieeffizienzklassen, die Lautstärke sowie der Nutzinhalt. Ein Kühlschrank ist täglich in Betrieb. Deshalb sollte es möglichst wenig Strom verbrauchen und leise sein.

 

Man kann an dieser Stelle Produkte von einer hohen Energieeffizienzklasse empfehlen. In diesem Zusammenhang sollte das Gerät zur Klasse A++ oder zur Klasse A+++ gehören. Wenn man eine Kühlgefrierkombination anschaffen möchte. Der Nutzinhalt sollte weiterhin ca. 60 Liter betragen. Für den Gefrierteil sollte man pro Person etwa 25 Liter einplanen. Dies richtet sich danach, ob man häufig ganze Gerichte oder nur Brot einfrieren möchte.

Die derzeit angesagtesten Babytragen

Die derzeit angesagtesten Kühl Gefrierkombinationen

[amazon bestseller=“A+++ Kühl-Gefrier-Kombination“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zur Kühl-Gefrierkombination im Video

Was ist eine Kühl Gefrierkombination?

Eine Kühl-Gefrierkombination vereint einen Kühlschrank und ein Gefrierteil miteinander. Man kann dadurch frische Lebensmittel lange aufbewahren und genießen. Weiterhin kann Tiefkühlkost entsprechend fachgerecht gelagert werden. Das Gefrierteil ist dabei größer als in einem normalen Kühlschrank. Man kann sagen, dass Kühl-Gefrierkombinationen heute in der Mehrzahl moderner Küchen zu finden sind.

Zudem werden im Bereich des Kühlens Lebensmittel bei Temperaturen von zwei bis acht Grad Celsius aufbewahrt. Dabei wird in einem Kühlkreislauf Kühlflüssigkeit verdunstet, wodurch wiederum im Inneren eines Kühlschranks Wärme entzogen wird. Dadurch wird es ermöglicht, Getränke und Lebensmittel zu kühlen. Der Kreislauf wird durch einen Kompressor angetrieben.

Die beiden Komponenten der Kühl-Gefrierkombination sind in der Regel übereinander angeordnet. Dabei ist meistens das Kühl Teil im oberen Bereich angeordnet und der Gefrierbereich im unteren Teil des Kühlschranks. Dies ist auch eine praktische Lösung, denn man muss sich nicht bücken, um Brot beispielsweise schnell zu entnehmen. Denn man kann davon ausgehen, dass aus dem Gefrierteil weniger gelagertes Gut entnommen wird.

Zudem zeigt der Kühl-Gefrierkombination Test, dass ein solch großes Gerät durchaus in eine moderne Küche passt. Diese Kühlschränke haben oftmals ein ansprechendes Design von schlichtem Schwarz, edlem Stahl oder anderen Farben. Von den Herstellern werden unterschiedliche Modelle in großer Auswahl angeboten. Die Geräte können modern gestaltet sein oder im Retro-Look. Eine Kühl-Gefrierkombination kann für jede Küche ein Blickfang sein.

Im Kühl-Gefrierkombination Test 2017 kann man erfahren, welche Vorteile eine Kombination im Vergleich zu zwei Einzelgeräten hat.

Vorteile einer Kühl-Gefrierkombination


  • Eine Kombination ist platzsparend
  • Weiterhin ist sie energiesparend
  • Einzelgeräte sind oftmals teurer in der Anschaffung
  • Sie haben moderne Funktionen, so dass die Lebensmittel länger frisch bleiben

Dagegen stehen die Nachteile

  • wenn der Kühlschrank defekt ist, so muss man eventuell auf beide Funktonen verzichten

Kühlgefrierkombination mit besonderen Funktionen

 

Es gibt zudem besondere Funktionen wie die No-Frost-Funktion, 0-Grad-Zone oder Multi-Airflow System. Damit muss man beispielsweise, den Kühlschrank weniger abtauen oder die gekühlten Lebensmittel bleiben länger frisch. Was diese Funktionen leisten, wird im Folgenden im Kühlgefrierkombination Test Bericht erläutert.

 

Vielleicht hat man zu viel Essen zubereitet. Es kann auch sein, dass man von den gekochten Mahlzeiten nicht alles sofort essen konnte. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass man nicht jeden Tag einkaufen gehen möchte. Hier hilft eine Kühl-Gefrierkombination. Mit einem Kühlschrank bleiben Fleisch, Gemüse, Milchprodukte und andere Lebensmittel länger haltbar. So kann man dieses Essen auch noch einige Tage später genießen.

In diesem Zusammenhang wird anhand des Kühl-Gefrierkombination Testes 2017 erläutert, welche Aspekte bei diesen Geräten bedeutsam sind. Weiterhin werden gute und günstige Kühlschränke miteinander verglichen.

Wenn man sich ein Kühl-Gefrierkombination anschaffen möchte, so kann man erfahren, ob Hersteller wie Siemens, Gorenje oder Bomann ein gutes Multifunktionsgerät anbieten, was den individuellen Bedürfnissen der Kunden entspricht. Zunächst soll die Frage geklärt werden, was eine Kühl-Gefrierkombination ist.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

Welche Arten von Kühl-Gefrierkombinationen gibt es?

Standkühlschrank oder EinbaukühlschrankAmerikanische Kühlschrank oder French-Door-Kühlschrank

Standkühlschrank oder Einbaukühlschrank mit Gefrierfach

Es gab früher vor allem ein Argument gegen einen Standkühlschrank, dies war die Optik eines solchen Gerätes. Diese Modelle sahen alt aus und passten sich nicht in eine Küche ein. Nun gibt es Modelle mit Edelstahl oder anderen Farben, welche ein ganz anderes modernes Design haben, sowie Anti-Fingerprint-Lack. Dieses Verfahren ist gegen Fingerabdrücke auf dem Kühlschrank.

Weiterhin sind Standkühlschränke in der Anschaffung oftmals günstiger. Zudem sind sie flexibler und sie müssen nicht von einem Fachmann aufgebaut werden. Darüber hinaus zeigt sich in unserem Vergleich, dass diese Kühlschränke oftmals lauter sind als eingebaute Geräte. Eingebaute Kühlschränke sparen zudem Platz.

In diesem Zusammenhang ist es bedeutsam, dass die Tür wechselbar angebracht werden sollte, ob es sich um einen Standkühlschrank handelt oder um ein eingebautes Gerät.

Amerikanische Kühlschrank oder French-Door-Kühlschrank

Ein amerikanisches Modell wird auch als Side-By-Side Kühlschrank bezeichnet. Dabei befinden sich Kühl- und Gefrierbereich nebeneinander hinter einer Doppeltür. Das bedeutet, dass hier auch der Gefrierbereich auf Augenhöhe angebracht ist. Man muss sich also nicht bücken. Weiterhin gibt es hier Modelle, welche einen Eiswürfelspender haben.

Damit werden frische Eiswürfel auf Knopfdruck geliefert wie bei einer Eiswürfelmaschine. In unserem Vergleich von Side-By Side-Kühlschränken haben wir erläutert, welche Aspekte man beim Kauf eines solchen Modelles beachten muss.

Einen französischen Kühlschrank nennt man auch French-Door-Kühlschrank. Ein solches Modell hat ebenfalls eine Flügeltür. Die Flügeltür befindet sich im oberen Bereich des Gerätes. Dabei ist im unteren Teil des Kühlschrankes hinter der Tür., ähnlich wie bei einer Kühl-Gefrierkombinationen, der Gefrierteil.

Darauf sollten Sie vor dem Kühl-Gefrierkombination Kaufen achten.

Der NutzinhaltSonderfunktionenDie EnergieeffizienzklasseDas Sparen von StromDie Lautstärke

Der Nutzinhalt

 

Dieser Wert bezeichnet das Nettovolumen. Damit ist der wirkliche Platz gemeint, welcher in der Kühl-Gefrierkombination für die Lebensmittel vorhanden ist. Weiterhin kann man durch variable Einlegeböden mit großen Flächen flexibel umgehen. Man sollte darauf achten, dass der Kühl- und der Gefrierbereich getrennt sind so, dass man bei entsprechendem Bedarf nur eine Tür öffnen muss. Dadurch bleibt es im anderen Teil der Kombination kalt.

 

In unserem Vergleich haben alle überprüften Modelle diese Eigenschaft nachgewiesen. In diesem Zusammenhang ist in unserer Tabelle der gesamte Nutzinhalt und der Kühl-und Gefrierbereich der einzelnen Kühl-Gefrierkombinationen separat aufgeführt.

 

Des Weiteren ist die Mehrzahl der Modelle geeignet für zwei bis vier Personen. So kann man für den Kühlbereich pro Person im Haushalt etwa 60 Liter berechnen. Dagegen ist der Gefrierbereich nur mit 20 bis 30 Litern zu berechnen. Dies gilt, wenn man nur ab und zu Lebensmittel einfriert. Wenn man dagegen viel einfriert, beispielsweise bei einem eigenen Gemüsegarten, so muss man für den Gefrierbereich 80 bis 100 Liter pro Person rechnen.

In unserem Vergleich zeigte sich, dass das Modell Gorenje RK61620R einen Nutzinhalt von 232 Litern im Kühl Teil bietet, sowie 53 Liter im Gefrierteil. Damit kann man für 3 bis 4 Personen entsprechend Lebensmittel im Kühlbereich aufbewahren. Der Gefrierbereich ist dagegen klein. Er genügt jedoch für zwei bis drei Personen, wenn man nicht häufig Lebensmittel einfriert.

Sonderfunktionen

Schnellkühlen und Schnellgefrieren

Diese Funktionen werden auch bezeichnet als Super-Kühlen oder Super-(Ge)Frieren. Damit ist in der Regel ein Aspekt gemeint: die Temperaturen sinken sehr zügig ab im entsprechenden Bereich unter die Betriebstemperatur.

Wenn es sich um Liebherr-Modelle handelt, so bezeichnet die Super Frost-Automatik das Absenken der Temperatur auf -32 Grad Celsius. Dies ist etwa halb so viel wie die normale Temperatur von -18 Grad. Weiterhin sinken im Kühlbereich die Temperaturen auf fast 0 Grad.

Dadurch wird gewährleistet, dass die Lebensmittel schnell gekühlt bzw. eingefroren werden. Somit wird verhindert, dass die Wärme der gerade erst im der Kombination gelagerten Lebensmittel auf die schon in der Kühl-Gefrierkombination vorhandenen Lebensmittel übertragen wird. Damit wird ermöglicht, dass das Einfrieren schonend geschieht.

Die 0-Grad-Zone

Dies ist ein Kaltlagerfach und wird auch bezeichnet als Freshbox, Vitafresh (bei Neff, Bosch und Siemens), Bio-Fresh (bei Liebherr). Dieses Fach ermöglicht, dass die dort gelagerten Lebensmittel länger frisch bleiben. Das ist geeignet für Fisch, Fleisch und Gemüse, da solche Lebensmittel schneller verderben.

Das Fach wird oftmals geteilt in eine trockene und eine feuchte Zone. Dabei ist die trockene Zone für Milchprodukte und Fleisch vorgesehen, während die feuchte Zone für Gemüse und Obst gedacht ist. Weiterhin ist das Fach nicht geeignet für Tomaten, Gurken und Südfrüchte.

Das Multi-Airflow-System

Bei dieser Funktion gibt es eine gleichbleibende Kaltluftzirkulation, welche in allen Teilen des Gerätes wirksam ist. Dabei wird kalte Luft in alle Etagen der Kühl-Gefrierkombination durch Öffnungen geleitet. Damit wird ein schnelles Kühlen in jedem Winkel der Kombination gewährleistet, wobei die Temperatur konstant ist. Damit gibt es im Innenraum keine warmen Stellen mehr.

Der Urlaubsmodus

Dieser Modus wird auch bezeichnet als Urlaubsschaltung oder Holiday-Funktion. Dies erweist sich als sehr praktisch, wenn man für eine längere Zeit nicht zu Hause ist. Dabei kühlt die Kühl-Gefrierkombination bei höheren Temperaturen als im normalen Betrieb, wodurch Energie gespart wird. So kann man beispielsweise Lebensmittel aufbewahren bei einer Temperatur von 15 Grad. Damit muss man nicht alle Vorräte vor dem Urlaub aufessen.

Die NoFrost-Funktion

Diese Funktion sorgt dafür, dass im Gefrierbereich kein „Frost“ vorkommt. Dabei ist eine Umluftkühlung wirksam, wodurch die kalte Luft gleichmäßig verteilt wird und besser Feuchtigkeit aufgenommen werden kann. Die Luft wird dann in das Innere des Gefrierschranks transportiert zu den Kühlrippen. So wird verhindert, dass sich Reif auf den Lebensmitteln oder an den Wänden Frost absetzt. Denn durch Frost wird mehr Energie verbraucht, da dann durch die entsprechenden Schichten gekühlt werden muss. Durch die NoFrost -Funktion wird die Verminderung der Luftfeuchtigkeit erreicht. So muss man weniger abtauen. Diese Funktion spart langfristig Energie.

Die Energieeffizienzklasse

Eine Kühl-Gefrierkombination ist jeden Tag im Jahr in Betrieb. Deshalb sollte man den Energieverbrauch des Kühlschranks beachten. Damit man leichter die einzelnen Geräte miteinander vergleichen kann hinsichtlich ihres Energierverbrauchs, sind die Hersteller gesetzlich verpflichtet, das EU-Energie-Label auf ihren Modellen anzubringen. Das gilt auch, wenn man eine Kühl-Gefrierkombination online bestellt und erwirbt. Dann muss der Kunde in einer Grafik dieses Label sehen können.

Die entsprechenden Energieeffizienzklassen sind heute nach einigen Überarbeitungen bei Kühl-Gefrierkombination von A+++, der besten und energiesparendsten Klasse, bis zur schlechtesten Klasse D, geordnet.

 

Dabei sind Kühl-Gefrierkombinationen, welche in der Klasse A+++ eingeordnet werden, in der Anschaffung oftmals teurer. Dabei rentieren sich die Ausgaben jedoch schnell wieder. Wenn man beispielsweise ein Kühlschrank besitzt, welches entsprechend der Klasse A etwa 600 kWh pro Jahr verbraucht, so zahlt man für Strom 168 Euro, wenn der Preis 28 Cent beträgt.

In diesem Zusammenhang verbraucht das Modell Samsung RB29HER2CSA (Klasse A+++) 252 kWh in einem Jahr. Dies ist ein Preis von 70,56 Euro. Wenn man sich eine Kühl-Gefrierkombination anschafft, welche in der Klasse A+++ eingeordnet wird, wie beispielsweise das Modell KG 183 Kombi von Bomann, so verbraucht man 131 kWh im Jahr. Damit zahlt man 36,68 Euro für Strom. Man kann damit im Vergleich zu einem alten Kühlschrank ca. 100 Euro im Jahr an Stromkosten einsparen.

Deshalb ist an dieser Stelle ein Modell zu empfehlen, welches der Klasse A+++ oder A++ zugeordnet wird hinsichtlich der Energieeffizienzklasse. Denn die Preise für Strom werden langfristig steigen. Weiterhin schont man mit solchen Geräten die Umwelt.

Der Testsieger ist natürlich ebenso energiesparend.

Das Sparen von Strom

 

Zunächst muss man sagen, dass der genaue Verbrauch in der Regel höher ist als vom Hersteller angegeben, denn er hängt auch vom Verhalten der Nutzer einer Kühl-Gefrierkombination ab. Hier kann man einige Empfehlungen geben.


  • Man sollte die Kühl-Gefrierkombination nicht neben…
    • der Heizung,
    • dem Herd oder
    • dem Geschirrspüler aufstellen.

  • Weiterhin sollte man Speisen abkühlen lassen, bevor man sie in den Kühlschrank stellt.
  • Zudem sollte man den Kühlschrank gut mit Lebensmitteln füllen, da durch Leerräume der Stromverbrauch steigt.
  • Wenn Frost im Kühlschrank zu sehen ist, so sollte man die Kühl-Gefrierkombination abtauen lassen.

Die Lautstärke

 

Hier kann man sagen, dass jeder Mensch das Brummen eines Kühlschranks kennt oder das Zirpen einer Kühl-Gefrierkombination. Das subjektive Geräuschempfinden von Menschen ist unterschiedlich. Jedoch gibt es hinsichtlich dieser Eigenschaft Richtwerte. Diese Werte bezeichnen, ab wann die Geräusche eines Gerätes das Wohlbefinden von Menschen beeinträchtigen können.

Dabei wird die Lautstärke in Dezibel angegeben und gemessen. In unserem Bericht geben wir Hilfsmittel, um die Lautstärke von Modellen einschätzen zu können:


  • 10 dB – das Rascheln von Blättern oder ruhiges Atmen;
  • 20 dB – das Ticken einer Armbanduhr;
  • 30 dB – Flüstern;
  • 40 dB – leise Musik, nahes Flüstern, eine ruhige Wohnstraße;
  • 50 dB – Regen;
  • 60 dB – eine Nähmaschine;

Man kann in diesem Zusammenhang sagen, dass ein Brummen unter 30 dB fast nicht mehr wahrgenommen wird. Aber ein Geräusch, welches diesen Wert überschreitet, kann als störend wahrgenommen werden. Dabei wird von Experte empfohlen, die Grenze von 35 dB in Schlafzimmern nicht zu überschreiten, da sonst der Schlaf gestört werden könnte.

Richtig investieren spart Geld!

“ open=“yes“ style=“simple“ icon=“plus-square-1″]

Deshalb sollte man bei der Anschaffung einer Kühl-Gefrierkombination gleich etwas mehr investieren, wenn man mehr Lebensmittel einfrieren möchte. Dies sollte man in ein Modell investieren, welches nicht nur kühlt, sondern auch entsprechend einfriert. In diesem Zusammenhang kann man die Anschaffung einer Kühl-Gefrierkombination in Betracht ziehen. Damit werden Kühlschrank und Gefrierbereich miteinander kombiniert. Dabei verfügt der Gefrierbereich über eine separate Tür. Dort ist ein Innenraum, welcher oftmals eine Größe von 70 bis 120 Litern hat. Man kann damit also viele Lebensmittel einfrieren, was sich besonders für große Familien als sehr hilfreich erweist.

 

Darüber hinaus ist es zu empfehlen, dass die Kühl-Gefrierkombination, mit welcher man kühlt und einfriert, über die sogenannte No-Frost-Technologie verfügen. Denn ohne diese Funktion kann die Effizienz des Modelles gemindert werden, da ohne No-Frost viel

Eis entsteht. Dadurch müsste der Kompressor wesentlich mehr arbeiten, damit dem Innenbereich der Kühl-Gefrierkombination die Wärme entzogen wird.

Deshalb sollte man vor allem bei Kühl-Gefrierkombination auf einen sparsamen Verbrauch achten. In diesem Zusammenhang ist auf unsere Produktberichte zu verweisen, in denen auch der Stromverbrauch der verschiedenen Modelle erläutert wird.[/su_spoiler]

Welche Renommierten Hersteller von Kühl-Gefrierkombination gibt es?

Bedeutsame Hersteller von Kühl-Gefrierkombination und Marken:

Wenn man sich eine Kühl-Gefrierkombination anschaffen möchte, so gibt bekannte Anbieter. Dazu gehören Hersteller wie Samsung, AEG, Gorenje, Bomann, Siemens und Bosch.

In diesem Zusammenhang stehen die bekannten Marken für Service und gute Qualität. Es gibt auf dem Markt eine große Anzahl verschiedener Modelle. Man kann auch durch entsprechende Angebote bei kleinen Herstellern preisgünstige Modelle finden. Solche Anbieter wie Bosch und Siemens, Bomann sind auch bei Einzelgeräten wie Kühlschrank und Gefrierschrank für gute Modelle bekannt.

In diesem Zusammenhang kann man eine gute Kühl-Gefrierkombination von folgenden Anbietern erwerben:

Beko, AEG, Bauknecht, Bosch, Bomann, Blomberg, Daewoo, Comfee, Clatronic, Candy, Exquisit, Haier, Hisense, Grundig, Gorenje, Hoover, Miele, Liebherr LG, Küppersbusch, Neff, Samsung, Schaub, Panasonic PKM, Lorenz, Ceverin, Siemens, Whirpool, Zanussi.

Die meist gestellten Fragen zu Kühl-Gefrierkombinationen

Wie taut man eine Kühl-Gefrierkombination ab?

Kühl-Gefrierkombinationen haben oftmals getrennte Kühlkreisläufe. Dennoch sollte man den Kühlbereich ausräumen und auswischen. Denn sonst wird er gegengekühlt und verbraucht unnötig Strom.

  • Weiterhin kann sich ebenso Eis bilden in bestimmtem Fällen, auch wenn die Kombination über eine NoFrost Funktion verfügt.

Es ist zu empfehlen, die Kühl-Gefrierkombination im Winter abzutauen, so kann man die entsprechenden Lebensmittel praktisch in Zeitungspapier wickeln und gut auf dem Balkon lagern. Dabei kann man auch sehr gut eine Kühltasche benutzen.

  • Man kann hier eine Schale mit heißem Wasser in die Kühl-Gefrierkombination stellen, damit es schneller abtaut.
  • Ebenso kann man mit einem Föhn dazu beitragen, dass das Eis schnell schmilzt.
  • Weiterhin kann man eine Schale oder ein Handtuch vor den Kühlschrank legen, damit das Tauwasser besser abfließen kann.

Man sollte keine spitzen Gegenstände verwenden, um beispielsweise das Eis ab zu kratzen, da dadurch der Kühlschrank beschädigt werden könnte. Zudem kann man mit Essigwasser die Glaseinlagen und Fächer sowie die Innenräume auswischen. Den Innenraum sollte man dann trockenwischen, damit sich nicht schnell wieder Frost bildet.


Wie oft soll man eine Kühl-Gefrierkombination abtauen?

Man sollte die Kühl-Gefrierkombination abtauen, wenn sich Reif oder Frost im Kühlschrank gebildet hat. Dies ist unabhängig davon, ob das Modell über eine automatische Abtaufunktion verfügt. Man kann in diesem Zusammenhang sagen, dass man das Gerät mindestens zwei Mal im Jahr abtauen und reinigen sollte.

Darüber hinaus verbraucht die Kühl-Gefrierkombination mehr Energie, wenn sich auf den Lebensmitteln ein Frostfilm gebildet hat. Denn die Kühl-Gefrierkombination muss in diesem Fall die Nahrungsmittel durch den Film hindurch kühlen.

Das Abtauen des Kühlschrankes geht schneller, wenn man eine Schale mit heißem Wasser oder einen Föhn verwendet.

Welche Kühl-Gefrierkombination ist unter den verschiedenen Modellen die Beste?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Das entsprechende Modell muss dem jeweiligen individuellen Bedarf gerecht werden. Dazu gehört beispielsweise ein großer oder eben nicht so großer Gefrierbereich und zugleich ein energiesparender Betrieb.

Nur der jeweilige Nutzer kann sagen, ob er die 0-Grad-Zone will oder benötigt. Hier kann ein Anwender auch über ein nicht so empfindliches Gehör verfügen, so dass das optimale Gerät zwar laut brummt, aber wenig Energie verbraucht.

In diesem Zusammenhang wurden in einem Test von Stiftung Warentest in der Ausgabe vom Juli 2912 drei Testsieger gekürt. Darunter waren die Modelle Siemens KG39EAI40, Liebherr CBNPes 3756-20 sowie Bosch KGE39AI40.

Wie viel Strom benötigt eine Kühl-Gefrierkombination?

Ein solches Gerät ist das ganze Jahr über in Betrieb. Deshalb sollte man auf den Verbrauch der entsprechenden Kombination achten.

So kann eine Kühl-Gefrierkombination, welche ein Alter von 15 Jahren hat, einen Verbrauch von 591 Kilowattstunden haben. Dies entspricht bei einem Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde 165,48 Euro an Stromkosten für dieses Modell.in einem Jahr. Ein neues Gerät verbraucht dagegen nur 150 Kilowattstunden durchschnittlich. Damit werden Stromkosten von lediglich 42 Euro fällig.

In diesem Zusammenhang verbraucht das Modell Bomann KG 320 163 Kilowattstunden, was somit konkrete Stromkosten von 45,64 Euro bedeutet. Man muss hier jedoch anmerken, dass die Angaben der Hersteller nur als grobe Richtwerte angesehen werden können, denn diese

Werte werden bei einer Umgebungstemperatur von etwa 14 Grad Celsius ermittelt und sind zudem nicht entsprechend einem gemeinsamen Standard geregelt. Deshalb kann man bezüglich dieser Angaben der Hersteller sagen, dass eher Werte über diesen Angaben realistisch sind. In diesem Zusammenhang kann man ein Strommessgerät empfehlen, wenn man den Stromverbrauch im Blick haben möchte.

 

Wie viel Leistung bzw. Watt hat eine Kühl-Gefrierkombination?

Hier muss man sagen, dass die Angabe der Leistung eines Gerätes nicht direkt etwas darüber aussagt, wie viel Strom von der Kombination verbraucht wird. Dieser Wert bezieht sich auf den Verbrauch, wenn das Gerät aktiv kühlt. Dies leistet die Kühl-Gefrierkombination nicht die ganze Zeit über, in der sie in Betrieb ist.

So kann ein bestimmtes Modell dennoch energiesparend sein, auch wenn eine hohe Watt Zahl angegeben ist. Hier ist das Modell Bosch KGE39AI40 zu erwähnen, welches einen Wert von 150 Watt hat, doch nur 56 Kilowattstunden im Jahr verbraucht. Weiterhin hat die Bomann KG 183 einen Anschlusswert von 60 Watt, verbraucht aber 131Kilowattstundnen jährlich.

Das bedeutet, dass dies von verschiedenen Aspekten abhängt, beispielsweise wie gut die Dichtungen des Gerätes sind oder wie häufig es kühlen muss.

Wie lange funktioniert eine Kühl-Gefrierkombination einwandfrei bzw. wie lange hält sie?

Es gibt Menschen aus der älteren Generation, welche Gefrierkombinationen haben, die 20 Jahre alt sind. In diesem Zusammenhang muss man sagen, dass aus den verschiedenen Berichten von Kunden hervorgeht, dass heutige Modelle nicht mehr so alt werden. Diese erreichen in der Regel eine Lebensdauer von 10 Jahren.

Man kann nicht pauschal sagen, wie lange eine Kühl-Gefrierkombination wirklich hält. Dies hängt vor allem von der individuellen Verwendung ab. Weiterhin ist eine Neuanschaffung oftmals wegen der Stromkosten lohnenswert, da ein Kühlschrank im Dauerbetrieb ist.

 

In diesem Zusammenhang werden von den Herstellern die Produkte entsprechend beworben, damit die Kunden zum Kauf animiert werden. Die Experten der Werbung finden für die Geräte eigene Bezeichnungen für die verschiedenen Funktionen, um so die Kunden zu überzeugen. Durch die Werbung kann man jedoch nicht so einfach erkennen, ob ein bestimmtes Modell sich wirklich rentiert. Doch es gibt schon einige Hinweise. Denn die Hersteller der Geräte sind verpflichtet, bestimmte Angaben zu ihren Produkten zu machen:

 

Der Stromverbrauch:

 

Dieser Hinweis ist besonders bedeutsam für Kunden, welche umweltbewusst sind oder Geld und Energie sparen möchten. Den Hinweis sollte man deshalb besonders beachten. Denn die europäischen Produzenten und auch die Importeure von elektrischen Großgeräten sind dazu verpflichtet, auf den Geräten ein Etikett anzubringen, welches den Energieverbrauch angibt. Dieses Etikett muss auch beim Kauf des Gerätes über das Internet sichtbar sein. Die entsprechenden Verpflichtungen besteht seit dem Januar 2016. Die Hersteller müssen so die Kunden über den Energieverbrauch ihrer Geräte informieren.

 

Dabei ist auf dem Etikett ein Buchstabe, durch welchen man die Effizienz des Modells einordnen kann. Man findet diesen Hinweis ebenso an der Verpackung von Kühlschränken. Die entsprechende Hinweispflicht basiert auf einer Verordnung von der Europäischen Union. So hoffen die Politiker, welche die Verordnung auf den Weg gebracht haben, dass man durch diesen Hinweis auf den Stromverbrauch das Kaufverhalten der Kunden beeinflussen kann. Das bedeutet auch, dass die Kunden vom Label über den Stromverbrauch des entsprechenden Modelles informiert werden.

 

Damit man die Angaben einfach einordnen kann, wurde eine Skala entwickelt, welche die Geräte einfach klassifiziert.

So gibt es sogenannte Energieeffizienzklassen, welche von A+++ bis D reichen. Dabei ist die Klasse D die schlechteste Klasse. Somit sind die besonders sparsamen Geräte in der Klasse A+++ eingeordnet. In diesem Zusammenhang müssen die neuen Modelle mindestens in der Klasse A eingeordnet werden können, bevor sie in den Verkauf gehen können.

Weitere Informationen zur Kühl-Gefrierkombination

Die Kühl-Gefrierkombination bei der Stiftung Warentest

 

Die Stiftung Warentest hatte in der Ausgabe vom Juli 2012 einen Test unter 17 Gefrierkombinationen. Dabei waren sowohl das Modell von Bosch KGE39AI40 als auch das Liebherr Gerät CBNpes 3756-20 und das Modell von Siemens KG39EAI40 die Testsieger. Diese Kühl-Gefrierkombination wurden alle mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertet. Dabei verfügt das Gerät von Liebherr über die NoFrost Funktion, ist aber gleichzeitig nicht das günstigste Modell.

 

Weiterhin wurde im Jahre 2014 ein neuer Kühl-Gefrierkombination Test in der Ausgabe vom August vorgestellt. Dabei wurden 22 Kühl-Gefrierkombination getestet. Hier wurde das Modell von Bosch KDE33AI40 zum Testsieger gewählt. Dieses Gerät gehört der Energieeffizienzklasse A+++ an und wurde mit der Note „gut“ (1,6) bewertet. Weiterhin wurde das Gerät bei den Aspekten Stromverbrauch, Gefrieren und Geräuschentwicklung am besten bewertet.

Darüber hinaus waren bei den Standmodellen auch Produkte von Bosch, Siemens und Neff auf den ersten drei Plätzen.

Bei unserem Vergleich gab es ebenfalls einen Sieger unter den Kühl-Gefrierkombinationen. Dieser ist leistungsstark sowie energiesparend.