Skip to main content

KÜCHENMESSER TEST 2019

Die Besten Küchenmesser im Vergleich

Mit Küchenmessern im Haushalt kann man Lebensmittel so verarbeiten, dass man sie gut verzehren oder weiterverarbeiten kann. Dabei verwendet man bei Fisch, Fleisch und Gemüse unterschiedliche Küchenmesser. Der Anwender schneidet dabei mit einer Klinge, welche mehr oder weniger scharf ist. Zudem kann die Klinge aus Metall oder aus Kunststoff gefertigt sein.

Weiterhin unterscheiden sich die Messer in der Form voneinander sowie in der Größe. Dabei werden auf dem Markt viele verschiedene Modelle angeboten, welche wiederum von verschiedenen Herstellern gefertigt werden.

Die derzeit angesagtesten Babytragen

Die derzeit angesagtesten Küchenmesser

[amazon bestseller=“Kochmesser set“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Küchenmesser Beratung

Wichtiges Wissen das Sie benötigen bevor Sie einen Küchenmesser Kaufen

Was ist ein Santoku Messer?

Was ist ein Santoku Messer?

Dieses Küchenmesser bezeichnet man auch als das Messer mit den drei Tugenden. Denn damit kann man Fleisch, Fisch und Gemüse schneiden. Damit ist dieses Küchenmesser aus Japan ein Allrounder. Zudem ist es beidseitig geschliffen. Weiterhin verfügt es über eine hohe und breite Spitze, welche nach vorn zuläuft. Diese Messer haben eine Länge von 15 bis 26 Zentimetern.

Wofür verwendet man ein Santoku Küchenmesser?

Wofür verwendet man ein Santoku Küchenmesser?

Zunächst ist anzumerken, dass man japanische Kochmesser mit Überlegung kaufen sollte. Denn diese sind deutlich teurer in der Anschaffung und bedürfen auch einer gewissen Pflege, damit sie scharf bleiben.

So stellen sich viele Verbraucher die Frage, ob sie sich nicht ein solches besondere japanische Kochmesser kaufen sollten. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wofür man ein Santoku Messer verwenden kann.

 

Man kann sagen, dass das Santoku Messer gerade auch bei vielen einfachen Arbeiten in der Küche gut geeignet ist. Deshalb wird dieses Messer auch so oft als Anschaffung für die Küche in Betracht gezogen.

Was ist ein Gyuto Messer Gyuto Messer?

Was ist ein Gyuto Messer?

Das Gyuto Messer ist für feinere Arbeiten sehr gut geeignet. Damit kann man Fleisch schneiden, Fisch filetieren sowie Sehnen und Haut entfernen. Man kann dieses Produkt unter den europäischen Messern vergleichen mit dem Chefmesser. Das Gyuto Küchenmesser hat eine Länge von 18 bis 21 Zentimetern. Im Vergleich zum Santoku Messer ist es etwas schmaler. Es ist aber auch beidseitig geschliffen.

Was ist ein Deba Messer?

Was ist ein Deba Messer?

Dieses Küchenmesser eignet sich gut für Hackarbeiten sowie für das Schneiden von Fisch. Es hat eine Länge von 12 bis 30 Zentimetern. Damit ähnelt es dem Santoku Messer. Doch das Deba Messer ist deutlich breiter und stabiler. Durch seine besondere Schärfe kann man mit ihm sehr einfach Knochen oder auch Gräten zerschneiden.

Was ist ein Sashini Messer?

Was ist ein Sashini Messer?

Das Sashini Messer ist sehr beliebt und lässt sich gut einsetzen beim Schneiden und Filetieren von Fisch sowie Schinken. Man kann damit aber auch gut tranchieren und Portionen schneiden. Dabei sorgt die einseitig geschliffene Klinge für einen sauberen und präzisen Schnitt.

Ein Santoku Messer oder ein Kochmesser?

Ein Santoku Messer oder ein Kochmesser?

wofür man sich entscheiden sollte, für ein Santoku Messer oder ein Kochmesser. Zunächst kann man sagen, dass natürlich die beiden Möglichkeiten ihre Vor- und Nachteile haben. Diese sollen im Folgenden dargelegt werden. Zunächst zu den professionellen Küchenmessern.

Diese sind in der Anschaffung günstiger für den Anwender. Dabei sind die professionellen Kochmesser nicht damit gemeint. Weiterhin muss man die Küchenmesser nicht besonders pflegen.

Hier muss man anmerken, dass nicht jedes Küchenmesser von der Qualität gleich gut ist. Man muss sagen, dass oftmals beim Griff des Messers gespart wird.

Zudem kann man bereits für einige Euro mehr ein Santoku Messer erhalten. Wenn man bereit ist, etwas mehr zu investieren, so ist die Frage schon beantwortet.

eignet sich ein Küchenmesser als Geschenk?

Das Santoku Messer als Geschenk?

Dieses Messer wird in vielen Shops im Internet auch angeboten in einer Geschenkbox. Es ist damit natürlich ein schönes Geschenk für Hobbyköche. Zudem ist es auch für ein Küchenmesser aus Japan nicht so sehr teuer. Bereits für 55 Euro kann z. B. eines der weltweit schärfsten Santoku Messer erwerben. Hier ist das Wakoli Messer zu nennen, welches sehr beliebt ist.

Wie Schärft man die japanischen Kochmessern richtig?

Das Schärfen von japanischen Kochmessern

Es ist natürlich auch bei japanischen Kochmessern nicht zu verhindern, dass auch sie mit der Zeit an Schärfe verlieren. Wenn man sein Messer dann nicht schärft, so wird es schwer, damit auch nur Tomaten oder Zwiebeln zu schneiden. Wenn das Messer nicht mehr einschneidet, wenn man es ohne Druck über eine Tomate wegzieht, dann sollte man das Küchenmesser schärfen.

 

Für das Schärfen ist ein japanischer Kombi-Wasserstein gut geeignet, welcher eine Körnung zwischen 300 und 1000 hat. Dabei sollte die Körnung des Steins umso grober sein, je stumpfer das Messer ist. Für das Nachschleifen ist eine Körnung von 1000 ausreichend, während man für ein sehr stumpfes Messer eine Körnung von 300 einsetzen sollte.

 

In diesem Zusammenhang sollte man auf Wetzstahl oder auch andere Schärfer von Messern verzichten.

Weiterhin muss man den Wasserstein wässern, bevor man ihn nutzen kann. So sollte man den Stein etwa 10 Minuten komplett in Wasser legen. Dann kann man das Messer auf den Wasserstein aufsetzen, in einem Winkel von 15 bis 20 Grad. Es ist zu empfehlen, das Messer mit der rechten Hand zu halten, während man es mit der linken Hand am Rücken der Klinge fixiert. Dann kann man das Messer mit einer schiebenden Bewegung wegdrücken vom Körper. Wenn man am vorderen Teil des Steines angekommen ist, kann man das Messer wieder ohne Druck an sich ziehen. Diese Bewegung sollte man einige Male ausführen.

 

Weiterhin entsteht dabei der sogenannte Schleifschlamm. Dadurch kommt die Klinge wieder zu ihrer normalen Schärfe. Der Schleifschlamm bildet sich, wenn man den Stein während der Arbeit feucht hält. Es empfiehlt sich daher, immer wieder den Stein mit Wasser zu übergießen. So sorgt man gleichzeitig auch für eine Kühlung des Messers, damit es nicht so heiß wird.

 

Man muss auch mit der Rückseite der Klinge die beschriebene Bewegung ausführen. Hier genügen jedoch etwa 30 bis 40 % der entsprechenden Schleifbewegung.

Anschließend kann man mit einem Wasserstein, welcher eine feinere Körnung hat, den Hauptschliff des Messers vornehmen. Dabei folgt man beim Hauptschliff der gleichen Vorgehensweise wie beim Vorschleifen. Danach sollte man das Messer sowie den Wasserstein unterlaufendes Wasser halten, um beide vom Schleifschlamm zu befreien.

 

Weiterhin kann man für den Feinschliff einen Stein verwenden, welcher eine Körnung von 1000/6000 aufweist.

Darüber hinaus merkt man, ob das Messer wieder über die alte Schärfe verfügt, wenn man damit über eine Tomate gleitet.

 

Welche Küchenmesser Arten gibt es?

  • Das Santoku Messer
  • Das Gyuto Messer
  • Das Deba Messer
  • Das Sashini Messer
  • Das Usuba Messer
  • Das Ajikiri Messer
  • Das Petty Messer
  • Das Kasumi Messer
  • Das Nagomi Messer
  • Das Nakiri Messer
  • Das Sashimi / Yanagiba Messer
  • Das Sujihiki Messer
  • Das Tojiro Messer