Skip to main content

SEITENSCHLÄFERKISSEN TEST 2018

Die Besten Seitenschläferkissen im Vergleich

Die Seitenschläferkissen dienen die Seitenschläfer zu unterstützen, die Wirbelsäule und die Körperform zu entlasten.
So bietet eine Seitenschläferkissen also viele gesundheitliche Vorteile.

welche gesundheitlichen Vorteile ein Seitenschläferkissen hat und welche Personen ein solches nutzen können sollten? erfahren Sie hier.

Grundsätzlich kann jedermann ein solches Kissen nutzen. Doch diese sind besonders für Schwangere, Stillende Mamis oder eben Seitenschläfer geeignet.

Man sollte aber auch wissen, dass nicht jedes Seitenschläferkissen den Anforderungen gerecht wird, welche wir stellen.

Deshalb werden wir euch hier die beliebtesten Seitenschläferkissen presentieren, und raten euch sich eins davon auszusuchen.

Die angesagtesten Seitenschläferkissen in 2018

[amazon bestseller=“seitenschläfer“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Seitenschläferkissen im Video

Was ist ein Seitenschläferkissen?

Ein Seitenschläferkissen hat eine Mindestlänge von 120 Zentimeter und kann sowohl mit, wie auch ohne
zusätzliches Kopfkissen genutzt werden. Außerdem solltet ihr wissen, dass ein Seitenschläferkissen in

Seitenschläferkissen Test

Das lange Kissen nennt man Seitenschläferkissen

der Kategorie der Kopfkissen untergebracht wurde. Aus dem schließt sich, dass man kein zusätzliches Kopfkissen benötigt.

Die Länge eines solchen Kissen sorgt dafür, dass der gesamte Körper entlastet und zudem  auch noch geschützt wird. Hierfür müsst ihr allerdings darauf achten, dass ihr Arme und Beine entweder auf das Kissen oder um das Kissen legt.

Wie ihr in anderen Testberichten vielleicht schon gelesen habt, gibt es auch noch Rückenschläfer- und Bauchschläferkissen. Doch aufgepasst, denn diese Kissen sollten nicht von Seitenschläfern genutzt werden! Ihr fragt euch warum? – Das wollen wir euch natürlich gerne genauer erklären.

Wie ihr wisst, wird unter drei verschiedenen Schlafpositionen unterschieden. Einmal Seitenlage, dann Rückenlage und zuletzt Bauchlage.

Während Rücken-schläfer häufig unter Rückenschmerzen leiden, da sie im Schlaf ein Hohlkreuz bilden und auch eher zum Schnarchen neigen und Bauchschläfer sich meist den Nacken überdehnen, ist die Seitenlage die ideale Schlafposition und sollte deshalb auch nur mit einem Seitenschläferkissen und nicht mit einem Bauchschläfer- oder Rückenschläferkissen unterstützt werden.

Obwohl diese drei verschiedene Typen jeweils für etwas anderes zuständig sind, haben sie doch eine Gemeinsamkeit: Sie sollen nämlich dafür sorgen, dass sie die individuellen Schlafpositionen der Schläfer, optimal unterstützen und ebenso für einen komfortablen Schlaf sorgen.

Vorteile eines Seitenschläferkissen

Ein Seitenschläferkissen sorgt nicht nur für eine orthopädisch gesunde Seitenlage, sondern  dient zudem auch, je nach Form, als Kopf,- Nacken- und Kniestütze.

Schlaft ihr auf der Seite, so werden Kopf, Nacken, Schulter, Becken, Hüften und Knie auf natürliche Weise entlastet.

Ihr entlastet jedoch nicht nur euren Körper, sondern schützt auch eure Muskulatur vor Überdehnungen und Verspannungen.

Zudem werden in der Seitenlage Kopf,- Nacken- und Rückenschmerzen verhindert und auch gehindert.

Leidet ihr häufiger unter Sodbrennen, so könnt ihr dieses damit verhindern oder auch lindern, indem ihr auf der linken Seite schlaft.

Doch nicht nur diese Vorteile bringen die Seitenlage und die Seitenschläferkissen mit sich, sondern auch weitaus mehr, welche wir euch in kurzen Stichpunkten mitteilen wollen:

Vorteile

  • Verdrehung von Nacken,- Schulter,- Becken- und Hüftbereich ist kaum möglich
  • Da in der Seitenlage der Schläfer nicht das komplette Körpergewicht tragen muss, wird die Atmung erheblich erleichtert
  • Anders, wie in Rückenlage, werden Kopf und Nacken nicht mehr nach hinten überdehnt und so wird aus diesem Grund das Schnarchen verhindert
  • Seitenschläferkissen fördern das Durchschlafen und reduzieren ein häufiges Hin- und Herdrehen im Schlaf
  • Seitenschläferkissen können auch als Partnerkissen dienen

Wie Funktioniert ein Seitenschläferkissen?

Wie wir euch schon berichtet haben, hat ein Seitenschläferkissen eine Mindestlänge von 120 Zentimeter. Die durchschnittliche Länge liegt jedoch zwischen 140 bis 200 Zentimeter und der durchschnittliche Durchmesser zwischen 25 bis 40 Zentimeter.

Seitenschläferkissen-unterstützen-Halswirbelsäule-beim-Seitenschläfern

Das Seitenschläferkissen ermöglicht ein optimaler Stützfunktion

Aufgrund dieser Maße ist ein Seitenschläferkissen die optimale Stützfunktion für den menschlichen Körper.

Das Seitenschläferkissen wird, logischerweise, entweder rechts oder links neben den Körper gelegt. Arme und Beine solltet ihr, wie wir

so-kann-man-einen-Seitenschläferkissen-benutzen

Für einen optimalen Stützfunktionsollte man die Beine entweder auf oder um das Seitenschläferkissen legen

weiter oben schon geschrieben haben, entweder auf oder um das

Kissen legen. Denn so wird die optimale Stützfunktion für euren Körper gewährleistet.

Ihr könnt jedoch auch das eine Bein auf das Seitenschläferkissen und das andere unter das Kissen legen. Denn auch so erlangt ihr die optimale Stützfunktion.

Ihr braucht euch auch keine Sorgen darüber machen, dass sich dann das obere Bein verdrehen könnte, angenommen, ihr entscheidet euch für die letzte Variante, denn das kann auf keinen Fall passieren.

Auch belastet ihr die Lendenwirbelsäule und eure Knie nicht, wenn ihr euch für eben diese Variante entscheidet, sondern sorgt für das Gegenteil.

So bilden sich nämlich keine unangenehmen Druckstellen an den Knien und auch die Lendenwirbelsäule wird so entlastet.

Ihr sorgt also in der Seitenlage dafür, dass euer gesamter Körper, sowie seine Muskeln und Knochen, sich im Schlaf erholen und neue Kraft tanken können.

Zudem wollen wir euch wissen lassen, dass solche Kissen nicht nur für Schwangere und stillende Mamis geeignet sind, sondern auch für Allergiker.

Dies liegt daran, dass die Füllung eines Seitenschläferkissens meist aus einer ökologisch angebauten Dinkelfüllung oder aus Polyester besteht.

Der einzige Nachteil ist, dass ein Seitenschläferkissen meist nicht gewaschen werden kann, zumindest nicht in der Waschmaschine.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

Welche Arten von Seitenschläferkissen gibt es?

Seitenschläferkissen Arten

Das Klassische Modell

Gerades Modell

Sieben-förmiges Modell

Nackenstützkissen

C- und U-förmige Modelle

Die Seitenschläferkissen Alternative

Diese gibt es nicht!

Denn ein Seitenschläferkissen, soll diejenigen unterstützen, die gerne auf der Seite schlafen.

Ein Kopfkissen, welches für Rücken- oder Bauchschläfer geeignet ist, sollte keinesfalls von einem Seitenschläfer genutzt werden. Denn die anderen zwei Kissen haben eine ganz andere Funktion als eben ein Seitenschläferkissen. Höchstens könnte man einen Stillkissen Benutzen, alle Weiteren Kopfkissen Typen haben den Seiten-schläfern die im Seitenschläferkissen Test geprüft wurden nicht zufrieden gestellt.

Darauf sollten Sie vor dem Seitenschläferkissen Kaufen achten.

Worauf sollte man vor dem Kauf eines Seitenschläferkissen achten?

Vor dem Kauf eines Kissens, solltet ihr euch gut überlegen, für was ihr es einsetzen wollt. Ihr könnt euch nichts darunter vorstellen? – Kein Problem! Wir erklären euch noch einmal, für was ein Seitenschläfer genutzt werden kann und vor allen Dingen von welchen Personen. Und worauf ihr achten solltet.

Grundsätzlich können Seitenschläferkissen von jeder Personengruppe genutzt werden. Hierfür haben wir euch ein paar Beispiele:

  • Schwangere Frauen
  • Stillende Mamas

Soll das Seitenschläferkissen also als Stillkissen genutzt werden?

Soll das Kissen Rücken oder Gelenke entlasten?

Soll das Kissen Rücken und Gelenke gleichzeitig entlasten?

Bevorzugt ihr weichen oder harten Untergrund

Wollt ihr euer Schnarchen verringern?

Soll der Kissenbezug aus Baumwolle bestehen? Oder reicht ein Bezug aus Kunstfaser aus?

Bevorzugt ihr Daunen- oder Polyester Füllung?

 

Diese Fragen werden euch dabei helfen sich für das richtige Kopfkissen zu entscheiden. Einmal habt ihr die Fragen beantwortet, wird euch leichter fallen das richtige Seitenschläferkissen zu finden, denn die meisten haben keine klaren Kriterien gesetzt die das gewünschte Seintenschläferkissen Erfüllen muss. Und das genau was das finden des passendes Kopfkissen Schwierig macht.


Check-List

Das Redaktion-Team empfehlt Unser Leser immer Checklisten zu erstellen. Denn Checklisten haben viele Vorteile wie zum Beispiel :

  •  Sie helfen, nichts zu vergessen. 
  •  Sie machen die Suche einfacher. 
  •  Man muss sich nicht erst hineindenken. 
  •  Sie sind ein sehr guter Mittel gegen das vergessen/aufschieben.  
  •  Durch Abhaken lässt sich Klarer sehen ob es sich lohnt das Produkt zu kaufen. 
  •  Sie steigern die Effizienz, was ergibt einen Angenehmen Suchprozess und dazu Kostenersparnis dadurch dass man sich das Passende Produkt anschafft, der einem auch über längere Zeit begleitet. 


Auf das Füllmaterialien

Die Seitenschläferkissen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Länge und ihrer Form, sondern auch mit ihren verschiedenen Füllungen.

Um euch nicht im Dunklen stehen zu lassen und euch natürlich darüber aufklären wollen, welche Füllungen es gibt, haben wir diese für euch zusammengefasst.

Doch bevor wir damit anfangen, wollen wir euch auch hier darauf hinweisen, dass ihr euch erst Gedanken darüber machen solltet, wie ihr euren Kopf am liebsten ablegt. Lieber auf weichen oder lieber auf festen Untergrund? Soll das Modell nachgeben oder soll es in seiner Form beständig bleiben?

Diese zwei Fragen solltet ihr euch auf jeden Fall beantworten können, dann steht eure Entscheidung über die passende Füllung auch ziemlich schnell fest.

 

Baumwolle

 

Biomaterialien

Visko-Kissen

 

 

EPS-Kügelchen

Flauschige Daunenfüllung

Hochbausch-Polyeste

Bauschige Faserbällchen

Auf die Bezüge

Es gibt sowohl Bezüge, die aus Polyester-Mikrofaser oder auch aus Baumwolle gefertigt werden. Die durchschnittliche Länge eines Bezugs beträgt 140 Zentimeter, da die meisten Kissen auch so lang sind.

Bei unseren Vergleich haben wir gemerkt, dass uns ein Bezug, welches aus Baumwolle gefertigt wird, besser liegt, als einer, der aus Mikrofaser gefertigt wird. Denn wir legen besonderen Wert darauf, dass sich der Stoff, beziehungsweise das Material sehr natürlich anfühlen soll.

Für diejenigen unter euch, die jedoch einen Mikrofaser-Bezug bevorzugen, begehen damit keinen Fehler.

Auf dem Zusätzlichen Leistungen

Geeignete Kissen für Allergiker

Seid ihr Allergiker, so solltet ihr natürlich wissen, welche Kissen für euch infrage kommen.

Mit diesem Abschnitt wollen wir euch, so weit, als das es und möglich ist, darüber informieren, auf was es ankommt, beziehungsweise auf was ihr achten solltet.

Hausstaubmilben sind meist der Grund für eine Allergie, beziehungsweise der Auslöser für eine solche. Doch nicht die Milben an sich sind der Auslöser für eine Allergie, sondern der Kot, den sie absondern.

Auch solltet ihr wissen, dass sich die Milben hauptsächlich von den menschlichen Hautschuppen, welche sie in Matratzen, Kopfkissen, Teppichen, kurzum in den Textilien, die sich im Haushalt befinden, ernähren.

Da sich die Allergiker hauptsächlich in der Nacht den lästigen Hausstaubmilben aussetzen müssen, ist es für sie wichtig, dass die Kissen für Allergiker geeignet sind.

Der Bezug der Kissen, sowie auch die Kissen selbst, sollten deshalb bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden können.

Auch sollte man darauf achten, dass vor allem die Bezüge, alle sechs Wochen gewaschen werden, sind sie verschmutzt auch früher.

Das Inlett sollte wiederum nur einmal im Jahr gewaschen werden. Doch auch hier gilt, wenn sich äußerliche Verschmutzungen zeigen, dass es früher gewaschen wird.

Besonders die Kissen, die über ein Daunen-Inlett verfügen, sind für Allergiker geeignet. Denn hier haben die Milben kaum eine Chance, dass Innere der Kissen zu durchdringen.

Seitenschläferkissen, die beheizbar sind:

Ja, ihr habt richtig gelesen. Es gibt nämlich durchaus Seitenschläferkissen, welche man beheizen kann. Diese funktionieren wie eine Heizdecke.

Da wir davon ausgehen, dass jeder weiß, beziehungsweise sich vorstellen kann, wie eine Heizdecke oder auch ein beheizbares Seitenschläferkissen funktioniert, haben wir uns dazu entschieden nicht genauer auf die Funktion einzugehen.

Wir finden es lediglich wichtig, dass wir euch auch auf diese Variante hinweisen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Kissen, in seiner Funktion, nicht anders, als ein herkömmliches Seitenschläferkissen ist.

Es unterscheidet sich lediglich darin, dass es eben beheizt werden kann.

Auch müsst ihr euch keine Gedanken darüber machen, dass ihr euch einen Wecker stellen müsst, um das Kissen wieder auszuschalten. Denn ein solches Kissen schält sich nach eineinhalb Stunden automatisch ab.

Die Seitenschläferkissen Vergleichkriterien

  1. Versand & Verpackung
  2. Lieferumfang
  3. Erster Eindruck
  4. Funktion & Leistung
  5. Bedienung & Komfort 
  6. Reinigung & Pflege 
  7. Produkt Erfahrungen Anderer Kunden

 

Ihr solltet darauf achten, dass das Aussehen und das Design eines Kissens nicht ausschlaggebend für eure Wahl sind.

Denn dann macht ihr einiges falsch, da es bei Seitenschläferkissen und Allgemein Kopfkissen nämlich darum geht, dass sie ihre Funktion erfüllen und nicht darum, dass sie gut aussehen.

Da wir dies nun geklärt haben, wollen wir euch noch einmal kurz erklären, auf was ihr achten solltet, wenn ihr euch ein solches Kissen anschaffen wollt:

 

  • Stützfunktion im Kopf- und Nackenbereich sollte gewährleistet sein
  • Starker Halt zwischen den Kniegelenken ebenso

 

Funktion & Leistung

Nicht nur die Stoffqualität und die Verarbeitung der Nähte müssen ihre Funktionen erfüllen, sondern auch die Qualität der Füllung muss gewährleistet sein.

Eine gute Füllung erkennt ihr daran, dass sie beim Waschen nicht verklumpt und nach einigen Tagen, der Benutzung, nicht zusammensinkt.

Meist sind jedoch die Nähte die größte Schwachstelle eines Kissen.

Schlechte Qualität und Verarbeitung erkennt ihr daran, dass die Nähte mit einer heißen Nadel gemacht wurden.

Wir raten euch also, dass ihr nicht auf das billigste Produkt setzt, denn da wird meist mit der heißen Nadel genäht, sondern das ihr lieber ein paar Euro mehr investiert und so länger etwas von eure, Seitenschläferkissen habt.

 

Mit großer Freude können wir euch berichten, dass die, von Öko-Test getesteten Kissen, hohen Ansprüchen erfüllen.

Wir wollen euch zudem darauf hinweisen, dass wenn die Füllung eines Kissens schon nicht überzeugen kann, auch die Nahtführung, der Kissenbezug und die Pflege zu wünschen übrig lassen.

Die meisten Kissen können alle mit ihren Füllungen überzeugen. Diese sind entweder aus Polyurethan (Schaumstoff), PES-Softbausch-Faserbällchen, EPS-Mikroperlen, Hochbausch-Polyester, Viskoseschaumstoff oder Polyester gefertigt.

Die gerade genannten Füllungen zeichnen sich damit aus, dass sie besonders weich, atmungsaktiv, voluminös und fest sind.

Ein atmungsaktives Material sorgt dafür, dass wie einen angenehmen Schlaf haben. Außerdem solltet ihr wissen, dass alle Modelle, außer das orthopädische mit Polyesterfüllung, für Allergiker geeignet sind.

 

Bedienung & Komfort

Bitte denkt immer daran, dass der Schlafkomfort das A und O, bei der Wahl eures Seitenschläferkissen, sein sollte. Denn es bringt euch rein gar nichts, wenn ihr aufgrund schlechter Verarbeitung unter zu schwacher und schlechter Bequemlichkeit leiden müsst.

Natürlich wollen wir euch auch darüber aufklären, welches Modell für welche Personen geeignet sind und machen dies doch gleich einmal.

Schwangere Frauen, ältere Personen und Kinder sollten sich für ein weiches Modell entscheiden. Diejenigen, die unter starken Rückenbeschwerden leiden, sollten sich für ein stabiles und festes Modell entscheiden. Denn so können diese Beschwerden deutlich gelindert werden.

Dies liegt daran, dass die stabileren Modelle eine deutliche höhere Stützfunktion, als die Seitenschläferkissen, die weich sind, haben. Weiche Modelle „sacken“ nämlich meist unter dem Körpergewicht zusammen und sorgen nicht für genügend Stabilität. Was jedoch keinesfalls heißen soll, dass die weichen Kissen nichts taugen oder die Anforderungen nicht erfüllen. Nur, wenn es eben darum geht, Rückenbeschwerden zu lindern, sollte man auf die stabileren Modelle zurück greifen.

In den meisten Seitenschläferkissen Tests der weicheren Modelle, hatten über 67% Testpersonen auch keine Rückenbeschwerden, und konnten auf diesen auch besser und erholsamer Schlafen. Dies liegt daran, dass sich die weichen Kissen besser der Körperform anpassen, als die stabilen und festen Modelle.

Denkt jedoch trotzdem immer daran, dass jeder anders empfindet und man sich nie auf eine Meinung Anderer verlassen sollte, wenn es darum geht, wie man besser schläft.

Tipp!
 Wir können euch den Tipp geben, falls ihr eben nicht unter Rückenbeschwerden leidet, dass ihr euch nachdem richten könnt, wie ihr gerne eure Matratze habt. Habt ihr diese nämlich gerne weich, empfehlen wir auch ein weiches Seitenschläferkissen, habt ihr sie jedoch lieber fester und stabiler, so empfehlen wir euch, logischerweise, auch ein festes und stabiles Seitenschläferkissen

Reinigung & Pflege

Nun kommen wir zu einem weiteren, wichtigen Punkt, welchen besonders die Allergiker unter euch beachten sollten. Wie die Überschrift schon verrät, geht es nun um die Reinigung und um die Hygiene.

Achtet bei einem Kauf eines Kissens bitte immer darauf, dass nicht nur der Bezug gewaschen werden kann, sondern auch das Kissen selbst. Denn obwohl sich auf dem Bezug des Kissens meist viel mehr Dreck, als unter dem Bezug befindet, so denken die meisten, ist es wichtig, dass eben auch das Kissen selbst gewaschen werden kann. Hier sammelt sich zwar kein Dreck an und auch keine Körperflüssigkeiten, allerdings die Hausstaubmilben. Und gerade die machen es den Allergiker ziemlich schwer.

Deshalb solltet ihr also darauf achten, dass auch das Kissen gewaschen werden kann. Doch ihr solltet noch etwas beachten. Und zwar sollte das Kissen, sowie auch der Bezug, in der Waschmaschine gewaschen werden können und nicht nur von Hand. Denn eine Waschmaschine kann diese beiden Sachen deutlich besser, als unsere Hände, reinigen.

 

Auch freuen wir uns, bei diesem Punkt, darüber, euch mitteilen zu können, dass fast all die Kissen, diesen Anforderungen gewachsen sind. Denn bei jedem von uns vorgestellten Modell kann man den Bezug, sowie auch das Kissen selbst, in der Waschmaschine waschen und so muss man sich keine Sorgen um die Hygiene machen.

Produkt Erfahrungen

Natürlich wurde nicht nur auf Komfort, Vor- und Nachteile und so weiter geachtet, sondern auch darauf, ob ein Seitenschläferkissen sein Geld wert ist. Denn wie wir alle wissen, sagt der Preis meist rein gar nichts über ein Produkt aus, sondern wie gut die Erfahrung Andere Nutzer mit dem Produkt sind.

Mit dem klicken auf dem Button “ zum Testbericht “ gelangt ihr direkt auf die einzelnen Testberichte. Dort könnt ihr detailliert sehen wie viele Kunden gut / Nicht so gut den Artikel fanden, und was genau daran denen daran Besonders gefallen / Nicht gefallen hat.

Worauf ihr achten müsst, um gute Qualität zu erkennen werdet ihr hier in der Zusammenfassung des Seitenschläferkissen Test erfahren.

Kissen, die mit ihrer Qualität, Verarbeitung und ihrem Komfort überzeugen können, liegen meist zwischen 45-120€.

Welche Renommierten Hersteller von Seitenschläferkissen gibt es?

Hefelf.a.n FrankenstolzTheralineCelinatexSofttouchHippoBadenia

Dadurch, dass dieses Modell von Hefel über eine Länge von 160 Zentimeter verfügt, ist ein zusätzliches Kopfkissen nicht nötig. Wer allerdings trotzdem nicht auf ein normales Kopfkissen verzichten möchte, muss dies natürlich auch nicht.

Nicht nur die Füllung, welche aus Polyester-Softflauschbällchen besteht und sich perfekt an die Anatomie des Körpers anpasst, konnte uns positiv stimmen, sondern auch, dass mit Hilfe dieses Seitenschläferkissen die Wirbelsäule, Hüften und Knie optimal entlastet werden.

Ihr könnt dieses Kissen jedoch nicht nur als Seitenschläferkissen, sondern auch als Stillkissen verwenden. Auch das konnte uns überzeugen.

Das einzige, was nicht so positiv war, ist dass der Bezug für das Kissen extra bestellt werden muss.

Aber aufgrund dessen, dass das Kissen sonst allen Ansprüchen gerecht wird, kann man sich nicht über dieses Seitenschläferkissen beklagen. Und das sollte doch die Hauptsache sein. Oder etwa nicht?

Die Seitenschläferkissen von f.a.n Frankenstolz zeichnen sich nicht nur damit aus, dass sie pflegeleicht sind, sondern auch formstabil, bequem und für jeden Seitenschläfertyp geeignet sind.

Mit einer Länge von 140 Zentimeter, liegen diese Kissen durchaus im Durchschnitt.

Und sind sogar für Allergiker geeignet. Dies liegt vor allen Dingen an dem hautsympathischen Außenbezug, der aus Baumwoll-Frottee gefertigt wurde.

Aufgrund dessen, dass die Füllung aus Faserbällchen besteht, welche aus Polyester gefertigt wurden, lässt sich das Kissen ohne weitere Probleme aufschütteln und sieht danach wie neu aus.

Da das Seitenschläferkissen von Theraline ein sieben-förmiges Modell ist, benötigt man kein zusätzliches Kopfkissen. Wer jedoch trotzdem ein zusätzliches Kopfkissen verwenden möchte, kann dies natürlich tun. Spätestens dann, wird derjenige merken, dass ein weiteres Kissen nicht nötig ist und auch durchaus im Weg sein kann.

Der gebogene Hals sorgt dafür, dass Hüft-, Becken-, Nacken- und Wirbelsäulen-Bereich entlastet werden kann.

Diese Kissen sind nicht nur sehr hochwertig, sondern überzeugen auch mit ihrer Füllung, welche aus kleinen Schaumstoffteilchen besteht.

Mit EPS-Mikroperlen wird der Hauptteil des Kissen gefüllt, welchen man individuell bewegen kann. Soll heißen, dass wenn ihr lieber im oberen oder auch unteren Teil mehr Füllung haben wollte, ihr diese dann ganz einfach „verschieben“ könnt.

Ein weiterer Grund, warum uns dieses Modell überzeugen konnte, war, dass es für Allergiker geeignet ist, sowie atmungsaktiv, geruchsneutral, pflegeleicht und geräuscharm.

Mit sehr guten Gewissen können wir euch dieses Seitenschläferkissen weiterempfehlen, auch wenn man etwas mehr Geld dafür investieren muss. Doch das Kissen ist sein Geld auf jeden Fall wert.

Diese Kissen weisen, obwohl sie sich in der unteren Preisklasse befinden, keine schlechte Qualität auf. Können aber nicht mit der mittleren, geschweige denn mit der oberen Klasse mithalten.

Was wir wiederum als positiv empfunden haben, war, dass der Hersteller nicht nur Seitenschläferkissen in der üblichen Größe anbietet, sondern auch Modelle mit Übergröße, sprich mit einer Länge von 200 Zentimeter.

Obwohl die Kissen weich und formbar sind und die Füllung aus Hochbausch-Polyester gefertigt wurde, konnten sie uns nicht zu 100 Prozent überzeugen. Dies lag vor allen Dingen daran, dass die Kissen nicht langfristig in der Form bleiben, in die sie gebracht wurden.

Außerdem muss man auch Abstriche an der Qualität der Nähte machen. Denn es kann durchaus vorkommen, dass diese nach einiger Zeit leider ausfransen.

Doch dann dachten wir uns wiederum, dass man bei einem so niedrigen Preis, auch nicht allzu hohe Ansprüche stellen darf.

Wollt ihr also ein Seitenschläferkissen, welches nicht allzu teuer ist und ihr auch damit leben könnt, wenn es nicht allzu lange hält, dann können wir euch dieses Modell durchaus mit guten Gewissen weiter empfehlen. Denn der nötige Schlafkomfort ist auch jeden Fall stattgegeben.

Aufgrund ihrer Größe, die Maße betragen 140×45 Zentimeter, sind die Kissen von Aqua-Textil, Serie „Softtouch“, besonders für jene geeignet, die sich das erste Mal ein Seitenschläferkissen besorgen.

Doch nicht nur die Größe eignet sich besonders für Einsteiger, sondern auch die Füllung, welche aus Mikrofaser besteht und daher nicht nur langlebig ist, sondern auch kaum Eigengewicht hat.

Doch nicht nur damit zeichnen sich diese Kissen aus, sondern auch damit, dass sie einen sehr hohen Schlafkomfort haben, sowie Wirbelsäule und Becken optimal, in Seitenlage, stützen.

Die zusätzliche Polsterung, die sich im Kniebereich befindet, sorgt dafür, dass sich keine Druckstellen bilden können und so auch keine Schmerzen entstehen können.

Ihr solltet zudem wissen, dass nicht nur wir dieses Kissen empfehlen, sondern auch viele andere Nutzer, was sehr für dieses Kissen spricht.

Dieses Unternehmen hat nicht nur Kissen im Sortiment, welche entweder über eine Rollen- oder U-Form verfügen, sondern auch Kissen, welche sich unserer Körper-Anatomie anpassen.

Nicht nur das wird von den Nutzern als positiv empfunden, sondern auch, dass sich ein solches Kissen so gut wie jedermann leisten kann, da sich der Preis im mittleren Preissegment befindet.

Die Füllung dieser Kissen besteht aus einer Trevira-Superloft Hohlfaser, welche wiederum zu 100 % aus Polyester besteht.

Aufgepasst! – Diese Kissen können nicht nur als Seitenschläferkissen verwendet werden, sondern ebenso als Lagerkissen und Bettbegrenzung.

Ihr vielseitige Anwendung lässt sich darauf zurück führen, dass sie beliebig geformt werden können.

Doch nicht nicht das haben wir als positiv empfunden, sondern dass sie Rückenschmerzen, Verspannungen und Druckschmerzen lindern und auch dafür sorgen, dass diese Beschwerden gar nicht erst auftreten.

Schon nach der ersten Nacht, nach dem man das Kissen, welches eine Länge von 130 Zentimeter hat, genutzt hat, zeigt dies seine Vorteile. Denn es lindert nicht nur Schmerzen und beugt diese vor, sondern es sorgt auch für einen angenehmeren und besseren Schlaf.

Mit diesem Kissen wacht ihr nicht nur fitter auf, sondern könnt auch viel erholter in den neuen Tag starten.

Die Füllung dieses Seitenschläferkissen von Badenia besteht aus Hohlfaserkügelchen oder auch aus Polyurethan, also Schaumstoff. Dadurch konnte uns nicht nur die Feuchtigkeitsregulierung, sondern auch der Temperaturausgleich überzeugen.

Doch nicht nur das, sondern auch die Qualität des Bezugs, das Inlett, sowie die Nahtführung konnten uns überzeugen.

Das Inlett, welches aus Vlies besteht, verfügt leider nicht über keinen Reißverschluss. So ist es einem nicht möglich, die Füllung, je nach Bedarf, auszuwechseln.

Was jedoch möglich ist, ist, dass mit Hilfe der Schaumstofffüllung, sich das Kissen optimal an den Körper anschmiegen lässt.

Die Kissen aus dem Hause Badenia sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Einmal mit den Maßen von 120×40 Zentimeter, welches übrigens die Idealmaße sind und einmal in den Maßen von 108×35 Zentimeter.

Alles in Allem wird man mit dem Kissen recht zufrieden sein und auch wir können dies weiter empfehlen.

Die meist gestellten Fragen zu Seitenschläferkissen

Welche Seintenschläferform ist die Beste für mich?

Damit ihr wisst, welcher Kissentyp am besten zu euch passt, haben wir die verschiedenen Formen der Kissen kurz zusammengefasst und wollen euch diese natürlich nicht vorenthalten.

HalbMond-förmige-Seitenschläferkissen

Eine zufriedene Frau mit dem halb-mond Modell des Seitenschläferkissen

Für diejenigen, die sich zum ersten Mal ein Seitenschläferkissen anschaffen, empfehlen wir, dass sie ein Kissen nehmen, welches in seiner Form sehr flach ist, jedoch sehr lang gezogen werden kann. Auf den ersten Blick sieht ein solches Kissen, wie ein normales Kopfkissen aus. Ist es aber nicht. Denn dadurch das, dass es so flach und lang ist, hat es kaum Eigengewicht und passt sich ideal jeder Körperform an. Dies sorgt dann wiederum dafür, dass man entspannt und ruhig schlafen kann.

Doch, aufgepasst, besonders die Schwangeren oder Stillenden Mamis. Denn auch für euch ist ein solches, flaches Seitenschläferkissen sehr von Vorteil. Denn es lindert nicht nur eure Rückenschmerzen, die bekanntlicher weise sehr häufig während einer Schwangerschaft auftreten, sondern es sorgt auch dafür, dass eure Wirbelsäule entspannt wird. Das war jedoch noch nicht alles, denn ein solches Kissen sorgt auch dafür, dass sich euer Körper, mit der Hilfe des Kissen, in die optimale Liegeposition positioniert.

Und, wie oben schon geschrieben haben, eignet sich ein solches Kissen auch hervorragend als Stillkissen.

Ihr habt einen unruhigen Schlaf, wälzt euch in der Nacht häufig hin und her und wollt endlich wieder ruhig schlafen können und das auch ohne ständig in der Nacht aufzuwachen? – Dann empfehlen wir euch, dass ihr euch ein Seitenschläferkissen anschafft, welches in Rollenform ist. Denn, aufgrund der Form und der festen Innenfütterung des Kissens, ist es nun kaum noch möglich, dass ihr unruhig schlaft, beziehungsweise das ihr in der Nacht verrutscht.

Wo kaufe ich mein Seitenschläferkissen am besten?

Nicht nur im Internet oder in einem Fachhandel kann man ein Seitenschläferkissen kaufen, sondern auch durchaus in einem Discounter. Der Nachteil liegt hier vor allen Dingen darin, dass man auf eine richtige, beziehungsweise professionelle Beratung verzichten muss.

Doch nicht nur im Discounter hat es seine Nachteile ein Seitenschläferkissen zu kaufen, sondern auch in einem Fachhandel kommen diese immer häufiger vor.

Hier hat man zwar geschulte Mitarbeiter, die einem auch so gut, als das es ihnen möglich ist, weiter helfen und auch beraten, allerdings muss man auch damit rechnen, dass die Mitarbeiter, sei es wegen ihrer Provision oder aufgrund Anordnung vom Chef, Produkte verkaufen, die ziemlich teuer sind und genauso ihren Zweck erfüllen, wie die etwas billigeren Produkte.

Auch ist die Anzahl der Kissen in einem Fachhandel beschränkt. So kann es durchaus vorkommen, dass man in den Laden reinkommt, schon genau weiß, welches Kissen man möchte, dies aber nicht mehr auf Lager ist und so wiederum erst bestellt werden muss. Dies kostet dann nicht nur Zeit und Geduld, sondern schadet auch eurer Gesundheit, vorausgesetzt ihr kauft ein solches Seitenschläferkissen aufgrund von Rückenschmerzen oder anderen Beschwerden.

Aus diesen genannten Gründen empfehlen wir euch, dass ihr über das Internet bestellt. Denn dies bietet weitaus mehr Vorteile, als der Kauf in einem Fachhandel oder sogar Discounter.

Da der Internetkauf in den letzten Jahren immer mehr zum Trend wurden, was den verschiedenen Unternehmen natürlich nicht verborgen blieb, haben diese entschieden, die meisten zumindest, dass sie einen Onlineshop eröffnen.

Hier ist es einem nicht nur möglich, eine unbegrenzte Anzahl an Artikeln und Produkten zu  bestellen, sondern die heutige Technik macht es auch möglich, dass man während eines Kauf in einem Onlineshop online beraten werden kann. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

 

  • Manche Unternehmen bieten Verkaufs- und Beratungsgespräche via Skype an
  • Telefonische Beratung wird angeboten
  • Bei Fragen kann man sich per E-Mail und Fax an den Kundenservice wenden, welcher sich auch umgehend bei einem zurück meldet

 

Dies waren längst nicht alle Möglichkeiten, unserer Meinung nach aber die wichtigsten und effektivsten.

Ihr könnt es aber auch anders machen. Und zwar folgendermaßen:

Wenn ihr euch dafür entscheiden, im Internet kaufen zu wollen, ihr jedoch noch nicht allzu viel Ahnung von dem gewünschten Produkt oder Artikel habt, ist es durchaus sinnvoll, wenn ihr verschiedene Produktbewertungen durchlest. Ihr könnt jedoch auch verschiedene Testberichte, so wie unsere Zusammenfassung durchlesen. Und keine Angst, wir werben hier nicht für irgendwelche Firmen, sondern wollen euch lediglich dabei helfen, dass passende Produkt zu finden. Oder ihr könnt auf die verschiedenen Websites der Hersteller gehen. Denn diese haben meist auch eine passende Produktbeschreibung, zu dem jeweiligen Produkt, auf ihrer Homepage.

 

Tipp!

 Wir finden es wichtig, euch mitzuteilen, dass wir nicht nur unsere Meinungen in die Testberichte einfließen lassen haben, sondern auch die Meinungen von anderen Testern & Kunden. 
 Dafür haben wir lange und ausgiebig über ein Produkt, im Internet, recherchiert. Denn nur so können wir euch die optimalen Lösungen vorschlagen und die ein oder andere Frage beantworten. 
 Wir arbeiten die Ergebnisse stets gewissenhaft und haargenau aus, um euch so weiter zu helfen. 

Fazit

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Bericht weiter helfen konnten und das wir auch eure Fragen, so gut es geht, beantworten konnten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *