Skip to main content

BAUCHSCHLÄFERKISSEN TEST 2018

Die Besten Bauchschläferkissen im Vergleich

Laut einer neuen Statistik schlafen nur rund 14-16% aller Personen, in Deutschland, auf dem Bauch.

Dies liegt wahrscheinlich daran, dass diese Position nicht nur für viele unbequem ist, sondern auch daran, dass diese Position keinesfalls gesund ist.

Schlaft ihr jedoch trotzdem auf dem Bauch, so ist es wichtig, dass ihr euch ein qualitativ hochwertiges Bauchschläferkissen anschafft.

Nun stellt sich jedoch die Frage, was ein gutes Bauchschläferkissen ausmacht. Und genau diese Frage wollen wir euch mit dem folgenden Bericht beantworten.

Vorab können wir euch jedoch schon einmal verraten, dass es bei einem Bauchschläferkissen darauf ankommt, dass nicht nur die Schultern und die Wirbelsäule entlasten werden sollen, sondern der gesamte Gelenkapparat.

Die angesagtesten Bauchschläferkissen in 2018

[amazon bestseller=“Bauchschläfer“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Bauchschläferkissen im Video

Was ist ein Bauchschläferkissen?

Viele von euch wussten bestimmt noch nicht, dass, wenn man auf dem Bauch schläft, es zu Überdehnungen in der Halspartie kommt.

Seiten- und Rückenschläfer müssen sich darüber keine Gedanken machen. Denn bei ihnen wölbt sich der Rücken auch nicht nach innen und es entsteht kein Hohlkreuz. Bei Bauschläfern jedoch schon.

Daher ist es sehr wichtig, dass wenn ihr auf dem Bauch schlaft, auch ein passendes Bauchschläferkissen euch anschafft. Denn dieses vermeidet, bei richtiger Anwendung, dass es zu Muskelüberdehnungen oder Muskelüberlastungen kommt. Diese sind nämlich schuld daran, dass viele Bauschläfer unter Kopfschmerzen, Nackenproblemen und Verspannungen  leiden.

Verwendet ihr allerdings ein herkömmliches Daunen- oder Federkissen, ist euch bestimmt schon des öfteren aufgefallen, dass der Kopf in das Kissen einsinkt und ihr womöglich unter Sauerstoffmangel gelitten habt.

Denn aufgrund dessen, dass der Kopf in das Kissen einsinkt, kann der ausgeatmete Sauerstoff nicht richtig entweichen und ihr atmet somit die verbrauchte Luft wieder ein. Dies ist der Grund, warum es dann zu einem Sauerstoffmangel kommt.

Nutzt ihr allerdings ein extra konzeptioniertes Bauchschläferkissen, so kann die Luft, aufgrund dessen, dass das Kissen eher flach ist, ohne Probleme entweichen und ihr könnt neuen Sauerstoff in euch aufnehmen.

Ein gutes Bauchschläferkissen erkennt ihr jedoch nicht nur daran, dass es sich hierbei um eine flaches Kissen handelt, sondern auch daran, dass sich dieses Kissen optimal an eure Körperform anpasst. So hilft dieses Kissen dann nicht nur bei der Sauerstoffaufnahme, sondern unterstützt euren Rücken, indem es nicht mehr möglich ist, ein Hohlkreuz zu bilden.

Ein weiterer Vorteil eines Bauchschläferkissens ist, dass Die Schulterpartie, wie auch die Knie, nicht mehr in die Matratze gepresst werden, sondern diese entlastet werden.

Habt ihr euch dazu entschieden ein Bauchschläferkissen zu kaufen, solltet ihr unbedingt beachten, dass das Material, aus welchem es gefertigt wird, atmungsaktiv, feuchtigkeitsdurchlässig und leicht zu reinigen ist.

Denn besonders dann, wenn man mit dem Gesicht auf dem Kissen liegt, kommt es häufiger zu Verunreinigungen, sei es durch Speichel, Schweiß oder abgestorbene Hautschüppchen, wie wenn man mit dem Hinterkopf auf dem Kissen liegt.

Außerdem solltet ihr wissen, dass es nicht nur herkömmliche Daunen- und Federkissen für Bauchschläfer gibt, sondern auch Wasserkissen.

Doch im Gegensatz, zu den herkömmlichen Bauchschläferkissen, sind diese deutlich kleiner. Sorgen aber dennoch für Bequemlichkeit und Komfort.

Wie funktioniert das Bauchschläferkissen?

Ein Bauchschläferkissen sollte nicht nur atmungsaktiv, feuchtigkeitsdurchlässig und pflegeleicht sein, sondern es sollte zudem dafür sorgen, dass sich die Muskeln entspannen können, die Gelenke entlastet werden und vor allen Dingen sollte es dafür sorgen, dass die Halswirbelsäule geschont wird.

Vergesst jedoch bitte nicht, dass ein solches Kissen die Atmung unterstützen soll.

Stellt ihr euch gerade die Frage, warum ein Bauchschläferkissen diese Aspekte erfüllen soll? – So wollen wir euch diese noch einmal genauer erklären.

Schlaft ihr nämlich regelmäßig auf dem Bauch, kann es nicht nur vorkommen, dass euer Kopf sich überdehnt, sondern auch dazu, dass ihr schlechter atmet.

Eure Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke müssen dann, obwohl auch diese sich in der Nacht entspannen sollen, Schwerstarbeit leisten.

Kann sich das Muskelsystem nicht richtig entspannen, kann dies zu Verkrampfungen und Durchblutungsstörungen führen.

Zu diesen kommt es, da viele Bauchschläfer die Angewohnheit haben, ihre Arme unter dem Gesicht zu verschränken und so die Durchblutung nicht mehr richtig funktionieren kann.

Wie wir schon erwähnt haben, kann es durchaus auch zu Sauerstoffmangel kommen. Wie es dazu kommt, haben wir euch zwar schon erklärt, wollen dem aber noch etwas hinzufügen.

Und zwar spielt sich dann folgendes Szenario ab:

Aufgrund dessen, dass ihr in eure Armbeuge atmet, vorausgesetzt ihr verschränkt die Arme unter dem Gesicht, kann der verbrauchte Sauerstoff nicht mehr entweichen. Doch nicht nur dazu kommt es, sondern auch dazu, dass ihr vermehrt anfangt zu schnarchen.

Ihr solltet wissen, dass Schnarcher, wird dieses Problem nicht behoben, mit der Zeit an erheblichen gesundheitlichen und auch körperlichen Beeinträchtigungen leiden. Denn dann kann es zu Erschöpfungszuständen, chronischer Müdigkeit und sogar zu Herz-Kreislauf-Problemen kommen.

Aus diesen Gründen empfehlen wir euch dringend, dass ihr euch ein geeignetes Bauchschläferkissen anschafft. Denn dieses sorgt dafür, dass es zu solchen, gesundheitlich beeinträchtigenden Schäden nicht kommen kann. Denn bei diesen Kissen wird nicht nur eure Rücken-, Nacken- und Schulterpartie geschont, sondern ihr könnt auch freier atmen.

Zudem solltet ihr wissen, dass Bauchschläferkissen auch für Seiten- und Rückenschläfer geeignet sind. Denn bei den meisten Kissen, kann man die Höhe und die individuellen Gegebenheiten optimal anpassen.

 

Bauchschläferkissen Vorteile

Mit Hilfe eines Bauchschläferkissens,könnt ihr endlich eine gesunde Schlafposition einnehmen . Habt ihr nämlich ein solches Kissen,  sorgt dieses dafür, dass Kopf, Hals und Schultern in einer geraden Linie liegen können und es so nicht mehr zu Verspannungen oder Durchblutungsstörungen kommen kann.

Außerdem hilft es euch dabei, gegen das lästige Schnarchen anzukommen. So profitiert nicht nur ihr von einer besseren Sauerstoffzufuhr, sondern auch euer Partner, der aufgrund des Kissens von den Schnarchgeräuschen verschont bleibt.

Wie ihr lesen könnt, bietet ein solches Kissen viele Vorzüge. Diese wollen wir euch jedoch noch einmal in Stichpunkten aufzählen, sodass ihr diese immer wieder vor Augen habt und euch für das Bauchschläferkissen entscheidet. Denn wir wollen, genauso wie ihr selbst wahrscheinlich, dass ihr euch während des Schlafen entspannen und ausruhen könnt und das ihr am nächsten Morgen voller Elan in den Tag starten könnt.

  • Keine Erschöpfungszustände mehr
  • Keine Müdigkeit mehr
  • Keine Verspannungen mehr
  • Keine Herzbeschwerden mehr
  • Keine Kopfschmerzen mehr
  • Keine Nackenschmerzen mehr
  • Keine Rückenschmerzen mehr
  • Kein Hohlkreuz mehr
  • Kein Schnarchen mehr

Pflege und Reinigung des Bauchschläferkissens

Da wir in der Regel circa acht Stunden auf dem Kissen verbringen, ist es sehr wichtig, dass wir dieses, beziehungsweise sein Bezug regelmäßig reinigen.

Machen wir dies nicht, so bieten wir den Milben, Bakterien, Keimen und Co einen idealen Nährboden.

Dieser Nährboden entsteht durch Schweiß, wir sondern circa einen Liter pro Nacht davon ab, durch Speichel, abgestorbene Hautschüppchen und so weiter.

Um dies zu verhindern, sollten wir Alle darauf achten, und hier ist es egal ob Bauchschläfer, Seitenschläfer oder Rückenschläfer, dass wir unsere Kissen von Anfang an ausreichend und gut pflegen.

Kaufen wir uns ein Kissen, welches feuchtigkeitsregulierend und luftdurchlässig ist, bedarf dieses zwar auch ausreichend Pflege, jedoch lange nicht so viel, wie Andere, herkömmliche Kissen, beziehungsweise wie welche, die diese Eigenschaften nicht mit sich bringen.

Einfach zu reinigen – Gut für die Gesundheit

Für eine optimale Hygiene könnt ihr damit sorgen, das ihr Vlies oder spezielle Bezüge verwendet.

Entscheidet ihr euch für Vlies, solltet ihr wissen, dass dieses sich Nacht für Nacht erneuern kann, dies jedoch trotzdem regelmäßig gewechselt werden muss.

Klar ist, dass der Bezug nicht jeden Tag gewechselt werden muss. Seid ihr allerdings starke Schwitzer, so solltet ihr den Bezug alle zwei bis drei Wochen wechseln.

Kauft ihr euch einen anderen Bezug, so achtet bitte darauf, dass die Oberfläche abwaschbar ist, sodass ihr, wenn euch einmal ein kleines Malheur passiert, diese mit einem feuchten Tuch abwischen könnt und es nicht gleich in die Waschmaschine stecken müsst. So spart ihr nicht nur Arbeit, sondern auch Geld!

Reinigung & Pflege

Wie wir euch schon am Anfang dieses Abschnitts mitgeteilt haben, ist es wichtig, dass ein Bauchschläferkissen pflegeleicht ist.

Wichtig ist dies aus dem Grund, da wir einen großen Teil dazu beitragen, dass das Kissen sehr schnell verunreinigt, sei es durch Speichel, Schweiß oder abgestorbene Hautschüppchen.

Ihr solltet beim Kauf eines Kissens darauf achten, dass entweder der Bezug leicht abzunehmen und zu reinigen ist oder darauf, dass man das komplette Kissen in der Waschmaschine waschen kann.

Erfüllt ein Kissen diese Anforderungen, steht dem Kauf kaum etwas im Wege.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

Welche Arten vom Bauchschläferkissen gibt es?

Immer mehr Hersteller produzieren oder bieten Bauchschläferkissen an. Dies geschieht aus dem Grund, dass die Nachfrage nach solchen Kissen immer mehr und mehr wird. Um euch dann immer die neuste Technik, beziehungsweise die neuesten Produkte anbieten zu können, sind die Hersteller stets bemüht, nur das Beste zu entwickeln.

Damit ihr wisst, welche Arten von Bauchschläferkissen es mittlerweile gibt, haben wir euch diese kurz zusammen gefasst.

Schmetterlingsform

Wasserkissen

Mit Faserbällchen Füllung

Kissen für Allergiker

Darauf sollten Sie vor dem Bauchschläferkissen Kaufen achten.

Ihr habt vielleicht schon selbst gemerkt, dass die Produktvielfalt auf dem Markt immer mehr und mehr wird. Und so stehen wir oft vor der Qual der Wahl und wissen nicht, worauf wir achten beim Kauf achten müssen.

Damit ihr in Zukunft jedoch nicht mehr vor der Qual der Wahl steht und euch leichter im Produktdschungel zurecht findet, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch aufzulisten, worauf ihr beim Kauf achten müsst.

 

Auf der Verarbeitung

Bei einem Bauchschläferkissen ist es besonders wichtig, da wir mit dem Kissen in direkten Kontakt stehen, dass das Material über eine gewisse Qualität und über eine gute Verarbeitung verfügt.

Außerdem ist gutes Material auch dafür wichtig, dass der Liegekomfort gewährleistet werden kann.

Auf die Größe

Eine ideale, geeignete Größe für ein Bauchschläferkissen gibt es nicht, beziehungsweise wir können euch keine empfehlen. Denn, wie andere Kissen auch, sind auch Bauchschläferkissen in verschiedenen Größen erhältlich.

Da es aber immer auf die individuellen Schlafgewohnheiten ankommt, wollen wir euch nicht rein reden, wenn es um die ideale Größe geht.

Lediglich können wir euch darauf hinweisen, dass die Kissen mit den Maßen 80×80 Zentimeter, die gängigsten sind.

Auf der Hautfreundlichkeit 

Da wir mehrere Stunden in der Nacht auf dem Kissen verbringen und mit diesem in direkten Kontakt treten, ist es wichtig, dass die Materialien, welche verarbeitet werden, frei von Schadstoffen sind.

Macht uns bitte einen Gefallen und achtet darauf, dass die Materialien, welche verarbeitet werden sowohl frei von Schadstoffen, sowie auch frei von Rohstoffen sind.

 

Individuelle Anpassungsmöglichkeiten

Bei einem Bauchschläferkissen solltet ihr darauf achten, dass es nicht zu weich und nicht zu hart ist. Ideal ist es, wenn sich das Kissen an eure Körperform anpasst.

Außerdem spricht es auch für ein Kissen, wenn man die Füllung des Kissens, individuell anpassen kann.

Bevor ihr euch ein Bauchschläferkissen kauft, solltet ihr wissen, ob ihr eher auf harten oder auf weichen Untergrund schlaft. Lediglich solltet ihr darauf achten, dass das Kissen nicht zu weich und nicht zu hart ist.

Ideal ist es, wenn sich das Kissen an eure Körperform anpasst.

Ist ein Kissen nämlich zu weich, besteht die Gefahr, dass ihr mit dem Kopf in das Kissen einsinkt. Und wozu dies führen kann, haben wir euch in diesem Artikel schon des öfteren beschrieben und haben uns dafür entschieden, nicht mehr genauer darauf einzugehen, da wir euch noch weitere wichtige Punkte vorstellen wollen.

Die Bauchschläferkissen Alternative

 Schlafrolle

Schon in dem Jahre 1970 wusste man, dass man durchaus auch eine Schlafrolle als Alternative zu einem normalen Kissen verwenden kann.

Denn dadurch, dass eine Rolle sich meist verbiegen lässt, also flexibel biegsam ist, kann man auch mit ihrer Hilfe einen entspannten und bequemen Schlaf haben.

Kleine Kissen

Wie ihr vielleicht schon des öfteren selbst bemerkt habt, könnt ihr euer Bauchschläferkissen leider nicht immer überall hin mitnehmen oder habt nicht immer Zugriff auf euer Kissen. Deshalb solltet ihr wissen, dass ihr auch kleine Kissen als Alternative verwenden könnt.

Denn auch mit ihrer Hilfe, kann der Freiraum zwischen Schulter, Kopf und Hals gewährleistet werden und ihr müsst nicht unter gesundheitlichen Beschwerden leiden.

Auch wollen wir euch darauf hinweisen, dass ihr lieber ein paar kleine Kissen, als ein großes, 80×80 Zentimeter, Kissen verwendet, sollte es einmal der Fall sein und ihr habt euer Bauchschläferkissen nicht zur Hand.

Welche Renommierten Hersteller von Bauchschläferkissen gibt es?

TempurHefelParadiesBadenia

Seit dem Jahre 1991 werden die Produkte, seien es Matratzen, Kissen, Decken und so weiter, des Unternehmens Tempur auf dem Markt angeboten.

Vielleicht ahnt der Ein oder Andere von euch schon, dass dieses Unternehmen mit den Jahren mehr und mehr gewachsen ist.

Zwischenzeitlich wird dieses Unternehmen nämlich in mehr als 80 Ländern weltweit vertreten.

Aus diesem Grund lässt sich erschließen, dass die Tempur-Produkte etwas teurer sind, als Andere.

Doch, wenn es euch wichtig ist, dass hochwertige und wohltuende Materialien verarbeitet werden und auch, dass das Kissen eine lange Langlebigkeit hat, empfehlen wir euch dieses Kissen sehr.

 

Schwarzach ist eine kleine Stadt, welche sich in dem Vierländerecks Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein erstreckt.

Seit dem Jahre 1907 existiert dort ein Unternehmen, welches bekannt dafür ist, dass es hochwertige und stets neue Produkte auf dem Markt vorstellt.

Schon seit über 160 Jahren ist das Unternehmen Paradies für seine Qualität und für seine Kundenfreundlichkeit bekannt.

Im Jahre 1950 wurde das Unternehmen jedoch noch bekannter. Dies liegt daran, dass in diesem Jahr eine Himalaya-Expedition gestartet wurde, welche mit den Produkten von Paradies ausgestattet wurden.

Damals konnte dieses Unternehmen schon mit seinen hochwertigen Produkten überzeugen und verbessert sich stetig.

„Made in Germany“, mehr Worte bedarf es eigentlich nicht!

Nicht nur die Matratzen, Kissen, Nackenrollen und weitere Produkte überzeugen mit ihrer Qualität, sondern auch mit ihrem Preis.

Das Unternehmen Badenia steht seit je her für Qualität, tolle Verarbeitung, Kundenzufriedenheit und zeichnet sich damit aus, dass es stets neue Produkte auf den Markt bringt. 

Die meist gestellten Fragen zum Bauchschläferkissen

Schon gewusst…? Die Geschichte des Bauchschläferkissens

Auch schon vor etlichen Jahren wurden Unterlagen verwendet, um nachts besser, komfortabler und bequemer schlafen zu können.

Zwar waren es zu damaligen Zeiten noch keine Kissen, sondern Stroh, Naturfasern oder Jutesäcke, doch trotzdem war ein bequemer und entspannter Schlaf damals schon sehr wichtig.

Denn schon zu der damaligen Zeit erkannten die Leute, dass Personen, welche bequem und komfortabel liegen und dadurch entspannt schlafen können, am nächsten Morgen deutlich fitter und ausgeruhter in den Tag starten.

Aus diesem Grund, so war es zumindest im Mittelalter der Fall, verwendeten die Menschen zwei übereinanderliegende Stoffe, welche sie dann gefüllt und so ein Inlay geschaffen haben, als Unterlage zum Schlafen.

So entstanden dann also die ersten Kopfkissen, die sich bis heute bewährt, jedoch stetig verbessert haben.

Doch nicht nur die Geschichte des Kissens hat sich weiter entwickelt, sondern noch viele weitere, industrielle Dinge.

So kam es dann dazu, dass Forscher herausgefunden haben, dass es drei verschiedene Typen von Schläfern gibt. Nämlich Seitenschläfer, Rückenschläfer und Bauchschläfer. Klar ist, dass auch diese sich untereinander unterscheiden. Doch kehren wir zurück zu dem eigentlichen Thema!

Im Jahre 1980 fanden Forscher heraus, dass die gesundheitlichen Probleme mancher Personen aufgrund dessen auftraten, da sie auf dem Bauch schlafen und ihr Körper nicht optimal geschützt und gestützt wurden. Deshalb wurden dann spezielle Kissen entwickelt, welche Bauschläfer unterstützen sollen.

Hierbei wurde darauf geachtet, dass die Materialien dafür sorgen, dass der Körper sich optimal entspannen und sich an das Kissen anpassen kann.

Außerdem wurde darauf geachtet, dass den Bauchschläfern das Atmen leichter fällt.

 

Zwischenzeitlich haben sich die Bauchschläferkissen durchgesetzt, welche entweder eine Schmetterlingsform aufweisen, mit Wasser gefüllt sind und Kissen, welche für Allergiker geeignet sind.

Da die Ansprüche, der Verbraucher, immer höher und auch mehr werden, sind die Hersteller stets bemüht, neue Produkte zu erstellen und diese auf den Markt zu bringen.

Gut zu wissen über Bauchschläferkissen

Wie wir euch schon mitgeteilt haben, ist das Bauchschläferkissen mit den Maßen von 80×80 Zentimeter das gängigste. Denn diese Größe bietet sich besonders dafür an, dass die Freiräume zwischen Kopf und Nacken optimal ausgefüllt werden. Dies ist zwar nicht unbedingt notwendig, doch die meisten der Bauchschläfer empfinden dies als sehr angenehm.

Es gibt jedoch nicht nur Bauchschläferkissen mit den Maßen von 80×80 Zentimeter, sondern auch mit den Maßen von 40×40 Zentimeter und 60×60 Zentimeter.

Die Preise der Bauchschläferkissen variieren jedoch deutlich mehr, als die Größen.

Denn dies können zwischen 10-150 Euro liegen.

Hierbei kommt es wieder auf die Größe eines Kissens an, jedoch auch auf seine Qualität der Materialien und auch auf die Inlays.

Außerdem solltet ihr wissen, dass sich die Bauchschläferkissen in zwei, drei und auch mehr Bereiche gliedern lassen.

Beispielsweise wenn es um das Inlay geht, denn dieses kann bei manchen Kissen, je nach Bedarf, geändert werden.

Hierfür solltet ihr allerdings wissen, dass die Höhe zwischen sechs und acht Zentimeter ideal ist. Wendet man nämlich diese Höhe an, so kann man sicher sein, dass die Wirbelsäule gerade liegt und der Kopf nicht in das Kissen einsinken kann.

Im vergangenen Jahr ist das Verbraucherinteresse an einem Bauchschläferkissen um 20% gestiegen.

Welche Bauchschläferkissen Trends gibt es?

Da das Interesse an einem Bauchschläferkissen um 20% gestiegen ist und wahrscheinlich auch stetig steigen wird, sind die Hersteller stets darum bemüht, neue Produkte auf den Markt zu bringen.

Hierbei wird nicht nur auf die gesundheitlichen Aspekte geachtet, sondern auch darauf, dass sich die Kissen mit verschiedenen Designs und anderen Aspekten unterscheiden.

 

Bauchschläferkissen in Knallfarben

Es sollte sich von selbst verstehen, dass hochwertige Rohstoffe bei der Herstellung eines Bauchschläferkissens verwendet werden. Denn diese sorgen dafür, dass wir einen angenehmen, entspannten und tiefen Schlaf haben. Ganz zu schweigen zu den gesundheitlichen Aspekten.

Doch mittlerweile wird nicht nur auf die oben genannte Aspekte geachtet, sondern auch darauf, dass die Bauchschläferkissen durch peppige und auffällige Farben auffallen und sich so stark von den normalen, sprich von den weißen oder den Champagner-farbenen abheben.

So setzen Hersteller auf bunte und grelle Farben, sei es neongelb, grelles Pink, knalliges Orange und so weiter.

X-Kissen

Unter den Bauchschläferkissen gibt es verschiedene Formen, sei es runde, quadratische oder rechteckige.

Doch da die Hersteller darauf bedacht sind, sich stets weiter zu entwickeln und neue Produkte auf den Markt zu bringen, haben diese ein Kissen entwickelt, welches ein X-förmiges ist.

Diese Form ist nicht nur bequemer und bietet ein besseres Schlafgefühl, sondern sorgt auch dafür, dass Bauchschläfer besser atmen können. Dafür sorgt die X-förmige Gliederung, welche einen Freiraum für Kopf, Schulter und Arme schafft.

Anti-allergene Kissen

Seid ihr Allergiker, so müsst ihr darauf achten, dass die Bauchschläferkissen überwiegend, beziehungsweise nur aus natürlichen Materialien hergestellt werden.

Denn diese müssen absolut schadstofffrei sein, damit die Allergie nicht ausbrechen kann.

Doch nicht nur darauf solltet ihr achten, sondern auch darauf, dass sie zudem bequem sind und für einen angenehmen Schlafkomfort sorgen.

Darüber hinaus sollten die anti-allergene Kissen auch feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften aufweisen können.

Bauchschläfer oder Seitenschläferkissen?

Könnt ihr euch noch daran erinnern, dass wir euch schon darauf hingewiesen haben, dass etwa nur 14-16% der deutschen Bürger Bauchschläfer sind?

Dies ist der Grund dafür, dass das Produktangebot noch nicht so vielfältig ist, wie dies der Seitenschläferkissen. Denn immerhin sind 80-90% der deutschen Bürger Seitenschläfer.

Aufgrund dessen, dass die Auswahl der Seitenschläferkissen viel größer ist, machen viele Bauchschläfer den Fehler und kaufen sich ein solches. Denn sie denken nicht darüber nach, dass Seitenschläferkissen keinesfalls die gesundheitlichen Beschwerden lindern können, sondern meist das Gegenteil der Fall ist und diese schlimmer werden.

Was für Eigenschaften ein Bauchschläferkissen mit sich bringen muss, solltet ihr inzwischen wissen.

Merkt euch jedoch bitte immer eines:

Bauchschläfer sollten weder Seiten- noch Rückenschläferkissen nutzen!

Unsere kriterien in dem Bauchschläferkissen Vergleich

Klar ist, dass Bauchschläferkissen, beziehungsweise egal welche Kissen, für eine angenehme Liegeposition und einen angenehmen Schlafkomfort sorgen müssen. Doch nicht nur das sollte ein Kissen gewährleisten, sondern es sollte auch andere Aspekte mit sich bringen. Beispielsweise sollt es pflegeleicht sein.

Die weiteren Aspekte haben wir genauer für euch aufgelistet und wollen euch diese nun vorstellen.

Funktion & Leistung

Da ein Kissen aufgrund unserer Bewegungen und unseres Gewichts viel aushalten muss, ist es besonders wichtig, dass die Kissen über eine hohe Strapazierfähigkeit verfügen.

Ein Bauchschläferkissen muss meist jedoch nicht nur unser Gewicht und unsere Bewegungen aushalten, sondern auch noch andere Belastungen. Beispielsweise Körperflüssigkeiten, sei es Speichel oder Schweiß oder abgestorbene Hautschüppchen.

Bedienung & Komfort 

Da wir, wie wir schon des öfteren geschrieben haben, im Schlaf Körperflüssigkeiten verlieren, ist es wichtig, dass ein Kissen feuchtigkeitsregulierend ist. Ist es dies nämlich nicht, ist ein Kissen ein perfekter Nährboden für Bakterien, Milben und Keime.
Ein Kissen sollte jedoch nicht nur feuchtigkeitsregulierend sein, sondern zudem sollte es auch für eine ausreichende Luftzirkulation sorgen.

„Atmet“ ein Kissen, so wisst ihr, dass die Materialien, welche verarbeitet wurden, länger „leben“, als welche, die nicht „atmen“.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *