Skip to main content

KOPFKISSEN TEST 2018

Die Besten Kopfkissen im Vergleich

Wir kennen es alle… Ein arbeitsreicher Tag geht endlich dem Ende zu und wir wollen uns nur noch ins Bett legen und entspannen, Schade nur, wenn man nicht das richtige Kopfkissen, die richtige, beziehungsweise passende Matratze oder die richtige Bettdecke hat um ein Erholsamen Schlaf zu genießen.

Wir haben für euch herrausgefunden, welche Kopfkissen die besten sind und welche Kopfkissen zu welchem Schlaftyp passen.

Natürlich hat jeder einzelne von uns seine individuellen Bedürfnisse oder seinen individuellen Anspruch an sein Kopfkissen. Sei es das es ein weiches, festes, großes oder kleines Kopfkissen ist.

Um euch den Kauf erleichtern zu können, werden wir euch vom Kopfkissen Test berichten, auf welche Kriterien ihr achten solltet.

Die angesagtesten Kopfkissen in 2018
[amazon bestseller=“nackenstützkissen“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Kopfkissen im Video

Was ist ein Kopfkissen?

Man kann es kaum glauben, dass ein Kopfkissen, oder auch Bettkissen genannt, so starken Einfluss auf unseren Schlaf hat. Doch genau dies ist der Fall und umso wichtiger ist es, dass man das passende Kopfkissen für sich findet.

 

Hat man das falsche Kopfkissen, welches nicht den eigenen Ansprüchen entspricht, sich angeschafft; ist es kaum bis gar nicht möglich, dass man einen ruhigen, entspannten, kraft tankenden Schlaf hat.

 

Denn ein geeignetes Kopfkissen sorgt dafür, dass die Halswirbelsäule entlastet wird und das der Kopf nicht abknicken kann.

Mit dem richtigen Kopfkissen Verspannungen vermeiden

Kopfkissen Verspannungen vermeiden

Kopfkissen Verspannungen vermeiden

Viele von euch haben sich bestimmt schon einmal die Frage gestellt:

 

Warum wache ich Morgens mit Verspannungen auf? Das können wir euch ganz leicht beantworten:

 

Habt ihr nämlich ein ungeeignetes Kopfkissen, sprich Nacken und Kopf werden nicht richtig gestützt; so überdehnt sich die Nacken- und Halsmuskulatur, was wiederum dafür sorgt, dass es zu Verspannungen kommt.

 

Der Kopfkissen Test ist einer von vielen Verschiedenen Themen die die wir auf testsundvergleiche.de zusammengefasst haben. Dieser Artikel Informiert und Unterstützt jeden der an Kopfkissen Interesse hat. Die Informationen haben wir für euch sorgfältig Zusammengestellt

 

 Nackenschmerzen / Kopfschmerzen? 

Habt ihr die Verspannungen bis jetzt nicht wirklich ernst genommen werdet ihr dies mit dem nächsten

Das richtige Kopfkissen sorgt für einen Gesunden Schlaf

Das richtige Kopfkissen sorgt für einen Gesunden Schlaf

Satz bestimmt tun.

 

Solltet Ihr diese Verspannungen nicht beachtet, ist es wahrscheinlich, dass es zu starken, schlimmen und auch anhaltenden Kopfschmerzen kommen wird. Und das möchte wohl keiner von uns!

 

Habt ihr jeden Morgen Kopfschmerzen? Das Beste Mittel gegen die Nackenschmerzen ist ein gutes Nackenstützkissen.

 

Um euch dabei zu helfen, welches Kopfkissen also für euch geeignet ist, haben wir verschiedene Kriterien zusammengefasst, die ihr beim nächsten Kauf eines Kopfkissens beachten solltet.

Anleitung zum Besser schlafen

Laut Schlafforscher ist es gesund, wenn wir sieben bis neun Stunden am Tag, beziehungsweise in der Nacht schlafen. Was jedoch während das Schlafen mit uns geschieht, konnte von den Forschern noch nicht wirklich erforscht werden.

 

Ja, viele denken, dass es Wichtigeres, als den Schlaf gibt, wie beispielsweise viel Geld zu verdienen, damit man ein sorgenfreies Leben hat.

Doch damit wir uns bei der Arbeit konzentrieren können, ist es wichtig, dass wir ausreichend Schlaf bekommen.

Denn Forscher können nachweisen, dass, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen, beziehungsweise zu wenig schlafen, sich dies auf unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auswirkt.

Jedoch im negativen Sinne und ganz und gar nicht im Positiven.

 

Wusstet ihr eigentlich, wie viel wir im Leben mit schlafen verbringen? – Nicht? Also gut, dann werden wir euch natürlich aufklären:

Wir schlafen durchschnittlich etwa 36% unseres Lebens.

Ja, dies mag sich für manch einen viel, für manch anderen jedoch wenig anhören. Doch umso wichtiger ist es, dass wir diese 36% vollkommen nutzen.

Es ist wichtig dass wir ausreichend viel schlafen. Denn Schlafmangel oder gar Schlafstörungen wirken sich negativ auf unseren Körper und unseren Geist aus.

Die Forscher fanden nämlich heraus, dass, wenn wir drei bis vier Wochen nicht genügend schlafen, sich dies negativ auf unseren Körper auswirkt und das dauerhaft. Wir leiden dann nicht nur an Gemütsstörungen, die wir selbst kaum wahrnehmen, sondern auch an Konzentrationsschwäche, unsere Kreativität lässt nach, wir sind leichter reizbar und manchmal kommt es sogar vor, dass Personen, die unter Schlafmangel leiden, leicht zu Depressionen neigen.

 

Schlafmangel führt jedoch auch dazu, dass die Alterung frühzeitig anfängt, das Immunsystem geschwächt wird und wir dadurch mehr für Infektionen anfällig sind.

Doch, was passiert mit uns, wenn wir schlafen?

 

Um euch dies zu beantworten, haben wir euch ein paar Stichpunkte zusammengefasst:

  • Wir erholen uns körperlich und geistig
  • Das Gehirn verarbeitet Eindrücke
  • Das Gehirn speichert das Erlernte
  • Das Abwehrsystem wird gestärkt
  • Der Alterungsprozess verlangsamt sich

 

Natürlich passieren während des Schlafens noch mehr Dinge mit unserem Körper und Geist, dies waren jedoch die nennenswertesten. Doch wie geht richtig schlafen überhaupt?

 

Auch wir haben uns Gedanken darüber gemacht und haben nachgeforscht.

Damit auch ihr wisst, wie richtiges Schlafen geht, haben wir für euch eine kleine „Anleitung“ erstellt.

 

Auf den Rhythmus kommt es an

Wir alle sind Gewohnheitstiere und deshalb sollte es uns nicht schwer fallen, das richtige Schlafen zu lernen.

Ihr solltet darauf achten, dass ihr, sobald wir müde seid, ins Bett geht und schlaft. Außerdem solltet ihr, wie wir schon geschrieben haben, sieben bis neun Stunden schlafen, damit ihr euch ausreichend erholen könnt.

Doch ihr solltet immer zu der selben Uhrzeit aufstehen und auch dann, wenn wir eventuell einmal später aufgestanden seid, da euer Rhythmus sonst durcheinander kommt.

Und ihr solltet auch darauf achten, dass ihr auch am Wochenende zu der selben Zeit, wie auch unter der Woche, aufsteht. Da euer Rhythmus sonst komplett auseinander gerät.

 

Ruhige und störungsfreie Schlafumgebung

Da das Schlafhormon Melatonin nur produziert werden kann, wenn es absolut dunkel ist, solltet ihr auf ein paar Dinge achten. Vor allem müsst ihr darauf achten, dass euer Schlafzimmer gut abgedunkelt werden kann. Am besten eignen sich hierfür natürlich Rollos, doch wenn ihr keine habt, reichen gute Vorhänge oder Jalousien natürlich auch aus.

Ihr solltet zudem darauf achten, dass es bevor ihr zu Bett geht, nicht mehr allzu hell in eurer Wohnung ist. Vermeidet also unnötige Lichteinflüsse und versucht, dass ihr eure Zähne am Abend eher im Dunklen, als im Hellen putzt. Denn so kann sich euer Körper schon einmal auf das Schlafen vorbereiten und ihr tut ihm etwas Gutes. Doch das Vermeiden, der unnötigen Lichteinflüsse, wird sich nicht nur positiv auf euer Schlafverhalten, sondern auch auf eure Stromrechnung auswirken.

Da das Bett zum Schlafen dienen soll, ist es von Vorteil, wenn sich nicht anderes, in diesem befindet. Natürlich dürfen sich Decke und Kissen darin befinden, ihr solltet lediglich auf sämtliche, elektronische Dinge, wie Smartphone, Laptop, Fernseher und so weiter verzichten. Denn diese greifen negativ in euren Schlaf ein.

Auch ist es nicht schädlich, wenn ihr, bevor ihr in Bett geht, das Schlafzimmer kurz auslüftet. Die Temperatur im Schlafzimmer sollte zwischen 17-19 Grad liegen.

 

Abendrituale

Damit wir in Ruhe und entspannt einschlafen können, ist es wichtig, dass wir uns von den negativen Gedanken verabschieden und endlich, nach einem langen und anstrengenden Tag zur Ruhe kommen.

Manche von euch benötigen eventuell bei ihrer Entspannung ein wenig Hilfe. Hierfür können wir euch empfehlen, dass ihr ein entspanntes und warmes Bad nehmt, oder das ihr eine heiße Tasse Milch trinkt, sanfte und leise Musik hört oder sogar ein Hörbuch. Ihr werdet sehen, wie sehr euch diese kleinen Dinge beim Einschlafen helfen werden.

 

Kein schweres Essen am Abend

manche von euch wissen vielleicht schon, dass man drei Stunden, vor dem zu Bett gehen, keinen Alkohol mehr zu sich nehmen soll. Denn dieser raubt uns den Schlaf. Doch nicht nur Alkohol stört uns beim Einschlafen, sondern auch Nikotin. Vermeidet also auch, zumindest wenn es Rauch unter euch gibt, die letzte Zigarette unmittelbar vor dem zu Bett gehen.

Jedoch stören uns nicht nur Nikotin und Alkohol beim Einschlafen, sondern auch schwere Mahlzeiten, Kaffee, Grüner Tee und Cola.

Achtet also darauf, dass ihr diese Dinge vermeidet und lieber zu eiweißhaltigen Sattmachern, wie beispielsweise Fisch, mageres Fleisch oder Quark greift. Doch nicht nur das sind leicht verdauliche Produkte, sondern auch Obst und Gemüse, sowie Vollkornbrot. Natürlich gibt es viele verschiedene und leckere Kombinationen bei diesen Essen, doch hierfür gibt es keine besondere Regel. Esst das, was euch schmeckt, greift aber nicht zu fettigen, schwer verdaulichen Produkten.

Und um eure Mahlzeit abzurunden, empfehlen wir euch eine Tasse mit heißer Milch und Honig. Die ist nicht nur lecker, sondern manche von euch fühlen sich bestimmt ein wenig in ihre Vergangenheit oder gar Kindheit zurück versetzt.

 

Bewegung

Beim Kopfkissen Test haben wir herausgefunden, dass viel auch meist viel hilft. Zumindest dann, wenn es um die Bewegung geht. Denn die Bewegung macht uns müde und wenn wir müde sind können wir viel besser und vor allem leichter einschlafen. Ihr müsst aber darauf achten, dass ihr euch nicht unmittelbar, vor dem Schlafen gehen, körperlichen Aktivitäten unterzieht.

 

Hilfsmittel

Könnt ihr trotz dieser Tipps nicht gut einschlafen, so geht bitte zum Arzt oder Apotheker. Diese können euch mit Sicherheit weiter helfen.

Bevor ihr jedoch diesen Schritt macht, versucht erst einmal eine Tischlampe oder eine Tageslichtlampe. Denn diese können einen positiven Effekt hervorrufen, wenn ihr unter Schlafstörungen leidet.

 

Wir hoffen, dass wir auch diesmal wieder ein paar nützliche Tipps für euch dabei hatten. Und freuen uns darüber, wenn ihr uns weiterhin aufmerksam folgt und unsere Berichte und Tests mitverfolgt.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

Welche Arten von Kopfkissen gibt es?

Kissenformat und Kissengröße:

 So, wie es verschiedene Schlaftypen gibt, gibt es auch verschiedene Kissengrößen, was den Kauf eines Kopfkissens auf keinen Fall erleichtert.

Damit ihr wisst, worauf zu achten ist, wenn es um die Größe eines Kopfkissens geht, haben wir dies für euch zusammengefasst. Bevor wir aber dazu kommen, welches Kopfkissen für welchen Schlaftyp geeignet ist, möchten wir euch noch ein paar allgemeine Punkte auflisten, beziehungsweise darstellen.


Bitte Beachten!
 Ein Kopfkissen ist dafür da, dass der Kopfbereich, sowie auch der Nackenbereich, während des schlafen, ebenso wie wir, entspannen und ruhen können. Deswegen ist es Wichtig sich das passende Kopfkissen mit der Richtigen Größe/Format. 

 

Die verschiedenen Formen der Kopfkissen

Die-Größe-bei-Kopfkissen-spielt-eine-wichtige-Rolle

Kopfkissen maße : 20 x 20

Hierfür ist die Form eines Kopfkissens besonders wichtig. Kissen ist nämlich nicht gleich Kissen, denn besonders in ihren Größen unterscheiden sie sich doch sehr voneinander. So gibt es beispielsweise Kissen mit den Maßen 60×60, 70×70, 80×80 und 90×90. Die gängigsten Kopfkissen, sind die mit den Maßen 80×80. Das merkt man besonders auch daran, dass die Kissenbezüge meist mit diesen Maßen angeboten werden.

Doch nicht nur die Länge und die Breite, sondern auch die Höhe eines Kissens ist zu beachten. Denn die Lage von Kopf und Nacken wird durch die Höhe des Kopfkissens bestimmt.

Bevor ihr jedoch ein 80×80 Kopfkissen kauft, sollte euch bewusst sein, welche Liegegewohnheiten ihr habt. Denn von der Liegegewohnheit hängt die Höhe eines Kissens ab.

Schlafposition und Schlaftypen:

 

Bevor ihr jetzt direkt losgeht, um ein neues Kopfkissen zu kaufen, solltet ist wissen, welche Schlafgewohnheiten und welche Schlafposition ihr habt. Denn diese sind ein sehr ausschlaggebendes Kriterium bei einem Kopfkissenkauf.

Hierbei werden beispielsweise zwischen Rückenschläfern, Seitenschläfern, Bauchschläfern, ruhige und eher unruhige Schläfern unterschieden.

Wir haben uns die Mühe gemacht und euch einmal die verschiedenen Schlaftypen aufgelistet.

Seitenschläfer:

Rückenschläfer:

Bauchschläfer:

Viele Bauchschläfer, es gibt jedoch nur circa 13% von ihnen, schlafen meist ohne Kopfkissen oder auf einem sehr flachen Kissen.

Bauchschläferkissen-für-Bauchschläfer

Bauchschläferkissen für Bauchschläfer

Es ist sehr wichtig, dass diese auf flachen Kopfkissen schlafen, denn ist das Kopfkissen zu hoch, kann dies  zur Überstreckung der Nacken- und Halsmuskulatur führen.

Für die Bauchschläfer unter euch, empfehlen wir entweder ein Daunen- oder Naturhaarkissen.

Die Tempur Kissen Ombracio und Dreamvalley sorgen dafür, dass der Schulter- und Nackenbereich besonders geschützt werden.

Für Bauchschläfer können wir diese Kopfkissen empfehlen:

Tempur, Dunlopillo, Billerbeck und Sissel.

Darauf sollten Sie vor dem Kopfkissen Kaufen achten.

Unsere Tipps für die Auswahl des richtigen Kopfkissens

 

SeitenschläferBauchschläferRückenschläfer

Seitenschläfer

Habt ihr festgestellt, dass ihr ein Seitenschläfer seid, so können wir euch ein Kopfkissen im Format von

Kauftipp-für-Seitenschläfer-Typ

Seitenschläfer

40×80 Zentimeter sehr empfehlen. Denn anders, wie bei einem 80×80 Kopfkissen, sorgt diese Größe dafür, dass die Ergonomie des Körpers besser unterstützt wird.

Damit ihr nämlich richtig liegen könnt, ist es wichtig, dass sie dich Schulterpartie nicht mit auf dem Kopfkissen befindet. So kann dann ein Höhenunterschied entstehen, welcher dafür sorgt, dass die Halswirbelsäule nicht abknicken kann.

Wir möchten euch auch darauf hinweisen, dass die Personen unter euch, welche breit gebaute Schultern haben, ein höheres Kopfkissen brauchen, als die schmal gebauten unter euch.

Um das Einknicken des Nackens zu verhindern, raten wir euch dazu, dass ihr die Höhe des Kissens ermittelt, indem ihr von der Matratzen-Oberkante bis zu Nackenmitte misst.

Da besonders schwere Personen gerne in die Matratze einsinken, empfehlen wir auch diesen, dass sie zu einem höheren Kopfkissen greifen, sodass der Nackenbereich optimal geschützt werden kann.

Wie wir vorher schon geschrieben haben, bietet sich für die Seitenschläfer unter euch, ein Kissen des Herstellers Sissel an.

Bauchschläfer

Die Bauchschläfer unter euch müssen wesentlich weniger; beim Kauf eines Kopfkissens beachten, als die Seitenschläfer.

Was jedoch zu beachten gilt, ist, dass die Bauchschläfer sich ein eher niedriges, beziehungsweise flaches Kissen zulegen. Denn so kann es nicht passieren, dass sich die Halswirbelsäule, während des Schlafens, krümmt.

Hierfür empfehlen wir euch ein Kopfkissen im Quadratformat, mit den Maßen 80×80 Zentimeter und einer Höhe bis maximal 12 Zentimeter.

Rückenschläfer

Die Rückenschläfer unter euch haben bei dem Kauf eines Kopfkissens viel mehr Spielraum, als

Kauftipp-für-Rückenschläfer-Typ

Rückenschläfer

beispielsweise die Seiten- oder Bauchschläfer.

 

Sie müssen lediglich darauf achten, dass der Kopf von dem Kissen gut umformt wird, sodass die Halswirbelsäule gerade liegt und das der Nacken nicht abknicken kann.

Um die passende Höhe des Kissens zu ermitteln, sollten die Rückenschläfer von der Matratzen-Oberkante bis zu der Halsmitte messen.

 

Kissenfüllungen

 

Nicht nur die Größe eines Kissens ist ein wichtiges Kriterium, sondern auch die Füllung eines Kissens. Denn das Füllmaterial sorgt unter anderem dafür, dass die Feuchtigkeit, die während des Schlafens entsteht, aufgenommen und dann abgeleitet werden kann.

Wie man sich bettet, so liegt man.

Deshalb kommt es bei der Füllung auch darauf an, ob ihr es eher weich, kuschelig oder elastisch und nachgiebig mögt.

Hirse und Dinkel 

Hirse-Kopfkissen-Füllung

Hirse als Füllung für Kopfkissen

Kopfkissen, welche mit Dinkel oder Hirse gefüllt werden, sind sehr elastisch und passen sich zudem an jede Kopfbewegung an und füllen den Nackenbereich ausreichend aus. Ein mit Hirse oder Dinkel gefülltes Kissen, sorgt dafür, dass die Halswirbelsäule entlastet wird und das Hals– und Nackenmuskulatur ebenfalls entspannen können.


Da diese Füllungen aus der Natur stammen, sind sie besonders für Allergiker geeignet. Doch nicht nur diese Punkt spricht für ein Hirse oder Dinkel gefülltes Kissen, sondern auch diese, dass sie geruchsneutral und luftdurchlässig sind.


Naturfasern 

Kopfkissen-mit-Naturfasern-Füllung-gegen-schwitzen

Kamelhaar Füllung für Kopfkissen für Nachtschwitzer

Gibt es starke „Nachtschwitzer“ unter euch?

Wenn ja, empfehlen wir Wärmstens, dass ihr euch ein Kopfkissen kauft, welches mit Naturfasern, sprich Lyocell, Schafwolle, Pferde– oder Kamelhaar gefüllt wurde.

Zwar sind diese Kissen fester, als andere, doch sie sind ebenso elastisch und geben gut nach, sodass auch der Kopf bei ihnen einsinken kann.


Auch diese Kopfkissen, die Naturfaser gefüllten, sind für Allergiker geeignet.


Daunenfedern

  • Wir sind uns sicher, dass es einige unter euch gibt, die ihren Kopf besonders weich und kuschelig ablegen wollen. Euch können wir Kopfkissen empfehlen, die mit Daunenfedern gefüllt werden.
  • Bei dieser Füllungsart kommt es nicht  auf die Menge der Füllung an, sondern es kommt darauf an, wie locker und gut die Federn aufbereitet wurden. Umso lockerer die Kissen gefüllt wurden, umso besser isolieren sie die Wärme und die Feuchtigkeit.
  • Achtet beim Kauf eines solchen Kissens darauf, dass die Federn nicht industriell gefertigt wurden, sondern von lebenden Gänsen oder Enten stammen. Denn diese isolieren die Wärme und die Feuchtigkeit deutlich besser, als die industriell gefertigten.
  • Außerdem benötigen Daunenfederkissen deutlich mehr Pflege, als andere. Achtet also darauf, dass ihr die Kopfkissen regelmäßig aufschüttelt und lüftet.

Wasserkissen

  • Ebenso, wie es Wasserbetten gibt, gibt es zwischenzeitlich auch Wasserkissen.
  • Den Wasserbeutel, den diese Wasserkissen besitzen, könnt ihr zu Hause nach eurem eigenen Empfinden und Ermessen füllen.
  • Klar ist natürlich, dass je mehr Wasser sich im Kopfkissen befindet, dies auch deutlich härter ist, als wenn sich weniger Wasser darin befindet.
  • Wasserkissen eignen sich besonders für Seiten- und Rückenschläfer, haben allerdings einen deutlich höheren Preis, als herkömmliche Kopfkissen.
  • Wir empfehlen euch, wenn es um den Kauf eines Wasserkissens geht, den Hersteller Mediflow.

Viskoseelastischer Schaumstoff

  • Die NASA Weltraumforschung entwickelte einen viskoseelastischen Schaumstoff, der sich Tempur nennt. Dieser Schaumstoff ist anders, als ein herkömmlicher. Denn im Gegensatz zu dem Herkömmlichen, reagiert dieser nicht auf Druck, sondern auf die Körpertemperatur.
  • Ein weiterer Punkt, in dem sich dieser von den anderen Schaumstoffarten unterscheidet, ist dieser, dass das Kissen schon nach einigen Sekunden die Form des Kopfes und der Nackenpartie annimmt und nicht sofort zurück federt, wenn der Druck nachlässt.
  • Aus diesem Grund wird der viskoseelastische Schaumstoff auch gerne als „Memory Foam“ bezeichnet, was so viel wie „Gedächtnis-Schaum“ bedeutet.
  • Besonders für diejenigen unter euch, welche an Verspannungen im Hals- und Nackenbereich leiden, können wir dieses Material wärmstens empfehlen.
  • In der Anschaffung sind diese Kopfkissen allerdings nicht besonders kostengünstig, sind ihren Preis aber auf jeden Fall wert.

 

Baumwolle

  • Baumwollfüllungen werden in der Produktion immer weniger. Der Grund hierfür ist das diese keinen besonderen Vorteil gegenüber anderen Füllungen hat.
  • Ihr solltet jedoch wissen, dass die Baumwolle dafür sorgt, dass Feuchtigkeit sehr gut aufgenommen wird und dass die Kissen, welche mit Baumwolle gefüllt sind, auch deutlich länger haltbar sind.

 

Kirschkerne

  • Viele von euch kennen bestimmt die Kirschkernkissen und wissen deshalb, dass diese eher selten als Kopfkissen in Einsatz kommen, sondern als Nacken- oder Babykissen verwendet werden.
  • Außerdem können diese Kissen als Wärmeflaschenersatz dienen. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Kopfkissen im Backofen oder in der Mikrowelle nicht überhitzen. Beachtet also die Gebrauchsanweisung dieser Kopfkissen.
    Kirschkernkissen lindern durch ihre Wärme nicht nur Verspannungen, sondern auch Bauchkrämpfe.

Fazit

Zussammegefasst: Kopfkissen ist nicht gleich Kopfkissen. Denn für jeden Schlaftypen wird ein anderes empfohlen. Diese Empfehlungen solltet ihr unbedingt Folge leisten, sodass ihr einen angenehmen und entspannten Schlaf habt.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *