Skip to main content

HANDVERTIKUTIERER TEST 2019

Die Besten Handvertikutierer im Vergleich


Handvertikutierer
 eignen sich für die Bearbeitung von kleinen Flächen oder Flächen, welche schwer zugänglich sind. Dabei muss der Anwender Körperkraft sowie Ausdauer aufwenden, um ein gutes Arbeitsergebnis zu erzielen.

Der Vorteil eines solchen Gerätes besteht aber darin, dass man kein Benzin und keinen Strom benötigt, um mit dem Handvertikutierer arbeiten zu können.
Bei der Arbeit stellt man den Handvertikutierer auf den Rasen. Dann zieht man das Gerät zu sich heran, um es danach wieder von sich weg zu schieben. Dabei gehen die Messer in den Boden.
Diese Geräte sind für den Anwender preisgünstig zu erwerben. Man kann bereits für 25 Euro ein gutes Modell bekommen.

Die derzeit angesagtesten Handvertikutierer

[amazon bestseller=“handvertikutierer“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zum Handvertikutierer im Video

Was ist ein Handvertikutierer?

Handvertikutierer für kleine Rasenflächen

 

Im Frühjahr beginnt für Gartenfreunde die aktive Zeit. Man kann sagen, dass man seinen Garten genießen kann. Zum anderen ist natürlich auch Einiges an Arbeit zu verrichten, um die Pflanzen zu pflegen, damit der Garten mit den Pflanzen ein entsprechendes gutes Aussehen hat.
In diesem Zusammenhang benötigt natürlich auch der Rasen die richtige Pflege, damit er vital und gesund ist und über ein gutes Aussehen verfügt. Wenn man den Rasen zum ersten Mal gemäht hat, kann man ihn vertikutieren. Dafür kann man verschiedene Möglichkeiten nutzen. Eine gute Variante stellt ein Handvertikutierer dar.
Mit einem Handvertikutierer kann man, je nachdem wie stark der Rasen mit Unkraut und Moos durchsetzt ist, die Rasenfläche wieder vital und schön bekommen. Dabei sind diese Gartengeräte umweltfreundlich, weil sie ohne Strom und Benzin betrieben werden. Weiterhin kann man sagen, dass die Arbeit mit einem Handvertikutierer durchaus einen sportlichen Aspekt aufzuweisen hat, weil der Anwender rein über seine Muskelkraft dieses Gerät betätigt.

 

Handvertikutierer sind umweltfreundlich und preisgünstig

Wenn man die Umwelt schonen möchte und körperliche Arbeit nicht als unangenehm empfindet, so sollte man einen Handvertikutierer zur Pflege seines Rasens benutzen. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle, welche leistungsstark und zugleich preisgünstig sind. Weiterhin verfügen diese Geräte über eine hohe Qualität. Dabei sollte man vor dem Kauf eines bestimmten Modells jedoch einige Aspekte beachten. Denn je nach dem individuellen Bedarf sind unterschiedliche Modelle geeignet.

Handvertikutierer sind überall einsetzbar und schnell

 

Diese Modelle benötigen im Vergleich zu Elektro- oder Benzin Vertikutierern keine Voraussetzungen wie Strom oder Benzin. Dadurch kann man Handvertikutierer sofort einsetzen. Weiterhin wird auf dem Markt eine Vielzahl von Modellen angeboten, unter denen der Gartenbesitzer das für ihn passende Modell auswählen kann.

Einsatzgebiete der Handvertikutierer

 

Man kann nicht einfach so schnell durch seinen Garten ziehen mit dem Gerät und schon ist die Arbeit erledigt. Man muss Kraft aufwenden, um den Vertikutierer zu bewegen. Dabei kann man sagen, dass man mit diesem Gartengerät den Rasen gut von Moos befreien kann. Besonders geeignet ist ein Handvertikutierer für Vorgärten und kleinere Streifen von Rasen. Dagegen ist ein solches Modell nicht geeignet, wenn man einige Hundert Quadratmeter vertikutieren möchte.

Zunächst sollen die Vorteile eines Handvertikutierers angeführt werden

  • es ist ein leichtes Gerät
  • eignet sich optimal für die Bearbeitung von Vorgärten, kleineren Flächen oder Streifen
  •  diese Modelle sind sehr wartungsfreundlich
  • man kann sie raumsparend lagern
  • besonders schwierige Stellen können mittels neigungsabhängiger Arbeitstiefe per Hand bearbeitet werden
  • sehr umweltfreundlich, es gibt keine Belästigung durch Lärm
  • diese Geräte arbeiten ohne zusätzliche Energiezufuhr

Dagegen haben diese Geräte auch Nachteile

 

  • man muss sie mittels Körperkraft antreiben
  • diese Geräte sind für unebene Flächen nur begrenzt geeignet
  • man kann bei feuchtem Boden nicht mit diesen Vertikutieren arbeiten, da der Boden an den Rädern haften bleibt
  • diese Modelle sind unter Umständen nur geeignet, um kleinere Flächen auszubessern

Handvertikutierer sind geräuscharm

 

Wenn man seinen Rasen pflegen möchte, um die Struktur des Rasens zu verbessern und so dafür zu sorgen, dass er vital und gesund ist, so muss man einen Vertikutierer anschaffen. In diesem Zusammenhang kann man erwähnen, dass das Team von Testsundvergleiche.de den Kauf eines Handvertikutierers empfiehlt.

Wie Funktioniert ein Handvertikutierer?

Nun ist die Frage zu beantworten, wie ein solches Gerät funktioniert. Diese Vertikutierer werden mit reiner Körperkraft des Anwenders angetrieben.
Dabei ist an einer langen Stange eine Metallrolle angebracht, welche über Zinken und Haken verfügt. Man kann sagen, dass die verschiedenen Materialien und Formen der beschriebenen Elemente von den Herstellern weiter entwickelt worden sind, so dass diese eine gute Wirkung bei der Arbeit mit einem Handvertikutierer erzielen.

Weiterhin ist anzumerken, dass der Rasen möglichst trocken sein sollte, wenn man mit dem Handvertikutierer arbeiten möchte. Denn sonst bleiben die Zinken im Boden stecken. Man sollte auf entsprechendes Wetter warten, wenn man mit der Arbeit beginnt.
Dabei nimmt man eine aufrechte Position ein und fährt so über die Rasenfläche. Dabei muss man nicht auf das Gerät drücken, da die Zinken von ganz allein in den Boden eindringen.
Es ist ideal, wenn man direkt nach dem Vertikutieren den Abfall zusammen sammelt mit einem Rechen oder einem anderen geeigneten Gartengerät. Ein Handvertikutierer verfügt nicht über einen Auffangbehälter.

Kalken nach dem Vertikutieren

Weiterhin kann man empfehlen, dass man direkt nach dem Vertikutieren den Rasen kalken sollte. Es ist ebenso eine gute Maßnahme, wenn man den Rasen danach düngt. Denn unmittelbar nach dem Vertikutieren ist die Wirkung solcher Mittel besonders gut auf den Rasen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

Welche Arten vom Handvertikutierer gibt es?

Verschiedene Modelle von Handvertikutierern

 

In allen Handvertikutierer Test konnte man feststellen, dass die Handvertikutierer leise sind. Denn sie benötigen bzw. verfügen nicht über einen Motor. Weiterhin benötigt man auch kein langes Stromkabel, um mit diesen Geräten zu vertikutieren. Natürlich muss man auch kein Benzin nachfüllen. Diese Modelle werden rein durch die Körperkraft des Anwenders angetrieben.

Für den Anwender ist es bedeutsam, dass man nach dem Vertikutieren einige Wochen wartet, bevor man die nächste Anwendung beginnt. Denn so kann der Rasen sich nach der starken Beanspruchung erholen und wieder an Festigkeit gewinnen. Es ist zu empfehlen, dass es in dieser Zeit der Behandlung keinen Nacht- oder Bodenfrost gibt.

Wenn man im Handvertikutierer Test nach dem richtigen Modell sucht, welches man für seinen Garten erwerben möchte, so sind verschiedene Punkte zu beachten.

  • So ist bedeutsam, über wie viele Messer und Zinken ein Modell verfügt.
  • Weiterhin ist wichtig, ob diese Messer und Zinken rostfrei sind und sie sich nach dem Gebrauch des Gerätes leicht reinigen lassen.
  • Zudem ist bedeutsam, ob das Modell leicht zu betätigen ist sowie nach dem Gebrauch leicht zu reinigen.

Darüber hinaus kann man ein Modell eventuell erweitern mit zusätzlicher Ausstattung. Dadurch könnte man noch mehr Fläche schaffen mit dem Vertikutierer.
Natürlich spielt auch der Preis des Gerätes eine Rolle im Handvertikuterer Test. Es ist zudem wichtig, ob man mit dem Modell gut arbeiten kann. Denn wenn die Arbeit damit zu anstrengend ist, ist der Vertikutierer sicher nicht so geeignet. So gibt es natürlich im Handvertikutierer Test verschiedene Modelle. Dabei kann man sagen, dass noch keine endgültige Auswahl getroffen wurde.

Das Gewicht

Dabei wurde auch der Aspekt des Gewichtes mit einbezogen. Wenn man den Rasen vertikutiert hat, so sollte man anschließend die erwähnten Maßnahmen durchführen, um den Rasen nach der Beanspruchung wieder zu kräftigen. Denn ohne diese Maßnahmen könnte der Rasen geschädigt werden. In diesem Zusammenhang wird in dieser Anleitung beschrieben, wie man den Rasen nach dem Vertikutieren behandeln sollte.

Weiterhin sollte der Rasen wenigstens einmal im Jahr vertikutiert werden, damit er gesund und vital ist. Dabei kann man sagen, dass kürzere Abstände noch besser wären. Es ist aber bedeutsam, dass man nach einer solche Behandlung nicht sofort wieder vertikutiert. Denn dies kann auch dem Rasen Schaden zufügen. Zudem sollte man nach der Arbeit alles reinigen, dann kann man einen schönen Rasen bekommen.
Darüber hinaus kann man empfehlen, dass man einen Handvertikutierer über das Internet bestellt. Denn so spart man sich viel Zeit und Mühe. Man muss hier nicht den Weg zum Baumarkt nehmen, sondern kann ganz bequem von zu Hause aus die Vielzahl von Angeboten ansehen. So kann man bspw. den Handvertikutierer von Wolf-Garten sehen oder ein Modell von Gardena. Man kann zudem, natürlich ganz in Ruhe, die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen.

Der richtige Handvertikutierer für jedes Budget und jeden Anspruch

 

Der interessierte Kunde kann mittels eines Handvertikutierer Test den geeigneten Handvertikutierer für seinen individuellen Bedarf und sein Budget finden. Dabei kann man sagen, dass man nicht nur die Testberichte lesen sollte, sondern auch den Kritikpunkten bei den verschiedenen Modellen die entsprechende Aufmerksamkeit schenken sollte.

Die Erfahrungen der Anwender mit den Geräten kann man in den bekannten Blogs und Foren nachlesen. Selbstverständlich muss man auch die eigenen Ansprüche an ein bestimmtes Modell berücksichtigen. Denn nur so kann man wiederum ein Gerät auswählen, welches die eigenen Ansprüche erfüllt und gleichzeitig dem eigenen Budget entspricht.
Wenn man nur eine kleine Rasenfläche bearbeiten möchte, welche zudem gut gepflegt ist, so kann man auch die Leihe eines Vertikutierers in Betracht ziehen. So kann man die einzelnen Angebote studieren, zu welchen Konditionen man Vertikutierer mieten kann.

Die Rasenpflege mit einem Handvertikutierer

 

Mit einem solchen Gerät kann man ebenso wie mit einem Elektro– oder Benzin Vertikutierer den Rasen unproblematisch pflegen. Der Unterschied zu den anderen Typen von Vertikutierern besteht nur in der Antriebsart.

  • Dabei eignen sich Handvertikutierer für das Bearbeiten von kleinen Flächen oder zur Arbeit auf Grundstücken, auf denen kein Stromanschluss vorhanden ist.
  • Weiterhin kann ein Aspekt in diesem Zusammenhang sein, dass die Arbeit mit einem Benzin Vertikutierer nicht gewünscht ist oder als unangenehm empfunden wird.
  • Man kann sagen, dass die Arbeit mit einem Handvertikutierer die natürlichste und schonendste Art des Vertikutierens darstellt.

Selbstverständlich kann man auch mit einem solchen, von Hand betriebenen Gartengerät, alle Vorteile dieser Tätigkeit für den Boden und den Rasen erreichen, die man auch mit elektrisch oder mit Benzin angetriebenen Geräten erreichen kann.
In unserem Vergleich kann man viele Erfahrungsberichte bezüglich Vertikutierern finden.

Darauf sollten Sie vor dem Handvertikutierer Kaufen achten.

Man sollte folgende Aspekte beim Kauf eines Handvertikutierers berücksichtigen:

  • es gibt eine umfangreiche Auswahl von Modellen, mit oder ohne Rollen
  • diese Geräte sind besonders für kleine Fläche geeignet
  • sie sind in vielen Baumärkten vorrätig
  • es gibt weiterhin eine preiswerte und hochwertige Auswahl auch von namhaften Herstellern
  • man benötigt keinen Strom oder Benzin, um mit dem Gerät zu arbeiten
  • diese Vertikutierer sind geräuscharm und umweltfreundlich

Diese Aspekte verdeutlichen noch einmal die Vorzüge von Handvertikutierern. Weiterhin kann man erkennen, welche Punkte man beachten muss, wenn man einen Handvertikutierer verwendet. So gibt es keine Hindernisse, um ein solches Gartengerät einzusetzen. Man kann mit diesen Modellen die Aufgabe problemlos lösen und den Rasen pflegen.
Es gibt weiterhin bestimmte Modelle, welche über etwas Komfort verfügen, wie bspw. einen pendelnd gelagerten Vertikutierkamm. Mit diesem Element benötigt der Anwender weniger Kraftaufwand, um den Vertikutierer zu benutzen. Zudem gibt es Widerhaken Messer, welche eine zuverlässige und zugleich präzise Arbeit ermöglichen.
Darüber hinaus sind hochwertige Handvertikutierer langlebig, auch wenn sie stark beansprucht werden durch häufige Verwendung.

Weitere wichtige Merkmale vor dem Handvertikutierer Kauf

Es gibt Handvertikutierer, welche Räder haben. Die Messer diese Modelle dringen nicht so tief in den Boden ein, wodurch die Wurzeln des Rasens geschont werden. Weiterhin gibt es Handvertikutierer, welche keine Räder haben. Diese Geräte eignen sich gut für die Bearbeitung von unebenen Flächen. Damit sollte man je nach der Beschaffenheit der Rasenfläche entscheiden, welches Modell am besten geeignet ist.
Man kann empfehlen, bei der Arbeit die Fläche zuerst längs und dann noch einmal quer zu arbeiten. Wenn bestimmte Stellen zu stark durch die Behandlung beansprucht wurden, so kann man Blumenerde auf diese Bereiche geben, wenn man dort nach gesät hat. Anschließend kann man die Blumenerde mit dem Rechen verteilen. So wird sich der Rasen bereits nach einigen Wochen erholt haben und neue Triebe sprießen aus den nach gesäten Stellen.
Es ist zu empfehlen, den Rasen einmal im Frühjahr sowie einmal im Spätsommer oder Herbst zu vertikutieren.

Die meist gestellten Fragen zum Handvertikutierer

Wann sollte man Vertikutieren?

Zunächst kann man sagen, dass die Geräteart keinen Einfluss darauf hat, wann vertikutiert werden sollte. Denn die Pflegemaßnahmen sind nur im Zusammenhang mit dem Boden und dem Rasen zu sehen.
Daher kann man die Frühlingszeit für das erste Vertikutierens des Rasens empfehlen. Dabei wird von erfahrenen Gärtnern der Monat April genannt. Dabei kommt es auf die Temperaturen an, bei denen man diese Tätigkeit ausführen möchte. So kann es auch im Monat März schon warm genug sein. Wichtig ist hier, dass kein Nacht- oder Bodenfrost mehr auftritt. Denn beim Vertikutieren wird die Grasnarbe des Rasens angeritzt. Der Rasen sollte nach der Behandlung die geöffneten Grasnarben wieder verschließen können.

Welche weiteren Pflegemaßnahmen ergänzen das Vertikutieren?

Es ist natürlich klar, dass einige weitere Pflegemaßnahmen den positiven Effekt des Vertikutierens verstärken bzw. diese Arbeit unterstützen. So empfiehlt es sich, den Boden vor dem Vertikutieren zu wässern. Dabei sollte man aber den Boden nicht überwässern, denn so könnte Stauwasser entstehen, welches für das Vertikutieren kontraproduktiv sein könnte.
Weiterhin kann man empfehlen, den Rasen zu mähen, bevor man ihn vertikutiert. Denn beim Vertikutieren wird das Schnittgut aus dem Rasen entfernt. So kann man einen Arbeitsschritt sparen, wenn man vor dem Vertikutieren mäht, man muss das Schnittgut nicht anschließend noch einmal zusammen harken.

Rasendüngen zur Regeneration

Es empfiehlt sich zudem, den Rasen nach dem Vertikutieren zu düngen. Denn im Frühjahr verfügt der Rasen über eine gute Fähigkeit zur Regeneration. Die Nährstoffe, welche mit dem Dünger in den Boden gegeben werden, können somit vom Gras gut aufgenommen werden.
Des Weiteren kann es sinnvoll sein, den Rasen nach der Behandlung mit dem Vertikutierer nach zu säen. Denn nach dieser Behandlung kann man gut sehen, an welchen Stellen der Rasen geschädigt wurde bzw. wo es notwendig ist, nach zu säen. An dieser Stelle kann man anmerken, dass es eine sogenannte Turbo-Nach Saat gibt.


Wie oft kann man mit dem Handvertikutierer den Boden behandeln?

Dies ist ebenso unabhängig von der Art des Vertikutierers. Damit kann man auch mit einem Handvertikutierer mehrmals im Jahr diesen Arbeitsschritt verrichten. Dabei gilt auch hier, dass man zwischen diesen Behandlungen dem Rasen immer eine Ruhepause von mindestens einigen Wochen gönnen sollte. So kann die Rasenfläche wieder fest werden. Wenn man bspw. drei Mal im einem Jahr den Rasen vertikutiert, so kann man diesen sehr beanspruchten Rasen auch wieder pflegen, so dass er vital und gesund ist.
Man kann als Empfehlung sagen, dass man den Rasen jeweils im Frühjahr, im Anfang des Sommers und im Herbst einmal vertikutieren sollte. Zwischen den Behandlungen sollten dann jeweils zwei Monate Pause liegen.

Sollte man sich für die gewerbliche Nutzung einen Handvertikutierer anschaffen?

Diese Frage kann nur jeder Gärtner nach seinem jeweiligen Bedarf beantworten. Hier spielen vor allem die Art und der Umfang der Aufträge eine Rolle. Wenn man bspw. viele kleine Flächen bearbeiten muss, so kann man durchaus die Anschaffung eines Handvertikutierers in Betracht ziehen. Wenn man dagegen eher große Flächen bearbeiten muss, so ist dies sicher keine gute Investition, da man bei einem solchen Gerät sehr viel Zeit für die Bearbeitung großer Rasenflächen benötigt. Zudem würde die Arbeit mit einem solchen Modell sicher auch sehr anstrengend werden. Diese Entscheidung trifft letztendlich der Unternehmer.

Wie findet man das richtige Modell unter den Handvertikutierern?

Diese Frage kann man beantworten, indem man sich die individuellen Anforderungen an das Gerät bewusst macht und die eigenen Vorstellungen an die Pflege seines Rasens. Hier gilt ganz einfach, dass ein Gärtner, welcher kleine und mittlere Flächen bearbeiten möchte, andere Anforderungen an ein Gerät hat, als ein Gärtner, welcher große Rasenflächen vertikutieren möchte.
Hier kann man auch eine Pro- und Kontra-Liste mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Modelle empfehlen. So kann man das Modell finden, welches für den jeweiligen individuellen Bedarf passend ist.

Elektro, Benzin Vertikutierer oder Handvertikutierer ?

Diese Modelle entfernen weniger Material aus dem Boden und den Rasen als Elektro- oder Benzin Vertikutierer. Damit ist für den Anwender die Nacharbeit der Behandlung etwas weniger aufwendig. Man muss weniger nach düngen und ebenso weniger nach säen. Weiterhin fällt auch weniger Abfall bei der Arbeit an als mit Vertikutierern, welche mittels eines Motors angetrieben werden. Dadurch wächst der Rasen dichter und kräftiger nach.
Darüber hinaus kann man mit Handvertikutierern an schwierigen Stellen sauberer arbeiten. Dies trifft auf solche Bereiche wie Trittplatten, die Grenze zu Gehwegen oder Wurzeln zu, welche aus der Erde ragen. Dabei kann man anmerken, dass Vertikutierer, welche mit einem Motor angetrieben werden, an solchen Stellen beschädigt werden können, wenn sie unbeabsichtigt über aufragende Hindernisse geschoben werden.

Ein Nachteil von Handvertikutierern ist allerdings, dass die Arbeit mit solchen Geräten sehr anstrengend werden kann, da sie komplett mit der Hand betrieben werden. Dies gilt besonders, weil man in einem Stück vertikutieren sollte, damit dadurch der Rasen gleichmäßig nachwächst.


Fazit

 

Diese Gartengeräte sind bei der Nutzung körperlich beanspruchend für den Anwender. Dennoch erfreuen sie sich großer Beliebtheit unter Gärtnern. Sie eignen sich besonders für die Bearbeitung von Stellen, welche schwer zugänglich oder klein sind. Weiterhin sind sie für Gärtner preisgünstig in der Anschaffung. Zudem benötigt man für den Betrieb weder Strom noch Benzin. Damit sind Handvertikutierer umweltfreundlich. Schließlich ist ein wesentlicher Aspekt dieser Modelle, dass sie keinen Lärm verursachen, da sie nicht durch einen Motor angetrieben werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *