Heckenschere

HECKENSCHERE TEST 2019

Die besten Heckenscheren im Vergleich

Wer einen Garten besitzt, weiß, dass das Schneiden von Hecken durchaus eine anstrengende und zeitraubende Tätigkeit sein kann. Besonders, wenn man eine Handheckenschere benutzt, ist diese Arbeit mit körperlicher Beanspruchung und viel Zeitaufwand verbunden.

In diesem Zusammenhang haben sich die Hersteller von Heckenscheren damit beschäftigt, wie man diese Arbeit erleichtern kann. Dabei will natürlich jeder Hersteller das beste Produkt auf dem Markt haben.

Es haben verschiedene Testmagazine Heckenscheren einem Test unterzogen, um zu untersuchen, welche Modelle sich gut für diese Arbeit eignen. Die Ergebnisse dieser Tests werden hier vorgestellt.

Die derzeit angesagtesten Heckenschere

Die derzeit angesagtesten Heckenscheren

[amazon bestseller=“Benzin Heckenschere“ button_detail_target=“_blank“ items=“20″]

Interessante Informationen zur Heckenschere im Video

Was ist eine Heckenschere?

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Heckenscheren-Modelle

 

Wenn man mit einer Akku Heckenschere einzelne Äste schneiden will, so wird das sehr anstrengend. Denn die langen und breiten Messer dieses Modells sind dafür eher ungeeignet.

Dies kann man besser mit einer Hand Heckenschere tun.

In diesem Zusammenhang werden hier die einzelnen Vor-und Nachteile der verschiedenen Modelle näher erläutert.

 

Manuelle Heckenschere:

 

Vorteile:

 

  • man kann mit diesem Modell einzelne Äste oder auch bestimmte Stellen gezielt schneiden;
  • damit kann man auch dickere Äste bis zu 4 Zentimeter schneiden, große Heckenscheren funktionieren dabei mit der Hebelwirkung, dabei liegt der Griff weit weg vom zu schneidenden Objekt;
  • man kann mit solche einer Heckenschere auch Feinarbeit verrichten, wie z.B. einzelne Rosensträucher schneiden, ohne andere Bereiche oder Pflanzen dabei zu beschädigen;

 

Nachteile:

 

  • es dauert sehr lange, wenn man mit einem solchen Modell arbeitet; eine ganze Hecke damit zu schneiden, dauert ungleich länger, als mit einer elektrischen Heckenschere;
  • wenn man eine ganze Hecke damit schneidet, so leidet auch das Ergebnis darunter, es sieht dann nicht sauber und präzise geschnitten aus;

 

Akku Heckenschere

 

Vorteile:

 

  • mit diesem Modell ist man sehr flexibel, man kann an jedem Bereich arbeiten, auch ohne Stromanschluss;
  • dieses Gerät ist ideal geeignet, um kleinere Hecken zu schneiden;

Nachteile:

  • der Nachteil ist vor allem die Laufzeit des Akkus, diese beträgt in der Regel meist nur eine oder zwei Stunden, dann muss der Akku wieder aufgeladen werden;
  • viele dieser Modelle sind nur in einer kleinen Ausführung zu erhalten; damit bringen sie natürlich auch weniger Leistung; damit kann es passieren, dass die Messer bei einem Ast Probleme haben; Geräte, die mittels Netzkabel mit Strom versorgt werden, haben eher mehr Leistung;

 

Elektro Heckenschere

 

Vorteile:

 

  • diese Modelle verfügen über mehr Leistung als Akku Heckenscheren und sie können je nach Modell lange Messer haben oder auch kurze; man kann demnach mit einem Elektro Heckenschere Test besser größere Flächen bearbeiten, dieses Geräte sind eher geeignet, um große Hecken, die z.B. um das ganze Grundstück reichen, zu schneiden;
  • weiterhin kann man somit auch präziser und sauberer schneiden, die Form des Schnittes ist besser;

Nachteile:

 

  • der entscheidende Nachteil dieser Geräte ist das Netzkabel, das man immer benötigt; wenn man in der Nähe des Stromanschlusses arbeitet, so ist dies kein größeres Problem, es wird jedoch schwierig, wenn man Außenbereiche schneiden will; so benötigt man entweder ein sehr langes Kabel oder man muss das Kabel bei der Arbeit ständig nachziehen

 

Benzin-Heckenschere

 

Vorteile:

 

  • diese Modelle sind bei der Arbeit sehr effektiv,
  • vor allem wegen der guten Eigenschaften dieser Geräte sind sie beliebt bei Kleingärtnern
  • diese Maschinen schneiden effektiv und man kann so lange mit ihnen arbeiten, wie genügend Benzin im Tank ist

Nachteile:

  • diese Geräte entwickeln bei der Arbeit Abgase, diese belästigen nicht nur den Anwender sondern unter Umständen auch die Nachbarn in ihrem Garten;
  • die Benzin-Heckenscheren sind in der Regel sehr laut, man muss sich streng an die entsprechenden Zeiten halten, wenn man z. B. in einer Kleingartenanlage seinen Garten hat;
  • auch ein wichtiger Punkt bei diesen Modellen ist das Gewicht; zum Gewicht der reinen Maschine kommt auch noch das Gewicht des Tanks mit dem Benzin hinzu;
  • durch das Gewicht wird das Schneiden in hohen Bereichen mit solch einem Gerät eine sehr anstrengende Arbeit;

Teleskop-Heckenschere

 

Vorteile:

 

  • mit einem solchen Modell erreicht man auch hohe Bereiche, die man schneiden will, ohne dass man eine Leiter benötigt, damit wird das Bearbeiten der Hecke einfacher und geht natürlich auch schneller;

Nachteile:

  • diese Geräte werden mittels Strom angetrieben, damit benötigt man ein Stromkabel,damit man mit der Heckenschere schneiden kann; man kann dieses Modell also nur nutzen, wenn ein Stromanschluss in der Nähe ist;

Die Pflege einer Heckenschere

 

Die Heckenschere muss richtig gepflegt werden, damit sie eine lange Lebensdauer erreicht und man sie oft anwenden kann. Wenn man dagegen nicht auf diesen wichtigen Aspekt achtet, so ist das Gerät unter Umständen bereits nach einigen Anwendungen stumpf.

 

Dabei ist hier anzumerken, dass auch eine manuelle bzw. Hand Heckenschere in einem gewissen Abstand etwas Öl benötigt. Dies ist schon deshalb notwendig, um die Gelenke dieses Gerätes vor Rost zu schützen. Man kann hier weiterhin anmerken, dass eine Heckenschere, die gut geölt ist, leichter zu handhaben ist. Das Ergebnis der Arbeit ist dann ebenfalls besser, man schneidet sauberer und präziser. Zudem werden die Schneidarme vor Harz und Rost geschützt, wenn man diese einölt.

 

Bei Heckenscheren, welche mit einem Motor angetrieben werden, ist der Aufwand zur Pflege des Gerätes größer. Bedeutsam ist hier zunächst, dass man vorher die Sicherheitshinweise des Herstellers aufmerksam liest. Diese Hinweise können sich je nach Hersteller unterscheiden.

Man sollte bei einer Akku Heckenschere darauf achten, dass der Akku herausgenommen ist. Wenn dies nicht möglich ist, dann sollte man das Messer vom Gerät abnehmen.

Dagegen sollte man bei Maschinen, die durch ein Kabel mit Strom versorgt werden, dieses Kabel von der Stromversorgung trennen, um so Unfällen vorzubeugen.

 

Bedeutung der Pflege

 

Man kann sagen, dass besonders die zweischneidigen Geräte intensiv gepflegt werden müssen. Nach jedem Gebrauch müssen sie gründlich gereinigt werden. Dabei muss man zunächst die Messer säubern. Die Messer müssen dabei von Blatt- oder Astresten befreit werden. Wenn zwischen den Messern Blatt- oder Astreste nicht entfernt werden, so können dadurch Harzablagerungen entstehen. Das Gerät kann so dauerhaften Schaden nehmen. Man nimmt zur Entfernung von Blatt- und Astresten einfach ein feuchtes Tuch und säubert so die Messer.

Es ist zu empfehlen, dass danach die Messer mit Öl behandelt werden. Dabei hat jeder Hersteller sein eigenes Öl, bzw. er empfiehlt ein bestimmtes Öl. Oft werden diese Öle speziell für die Geräte entwickelt. Es gibt auch Pflegesprays, die entsprechend leicht einzusetzen sind und speziell für diese Pflege konzipiert wurden.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

[ratings]

Like uns auf Facebook – Tweets mit deinen Freunden oder sende es einfach per WhatsApp

[socialbuttons /]

Welche Arten von Heckenscheren gibt es?

Manuelle HeckenschereAkku-HeckenschereElektro-HeckenschereBenzin-HeckenscherenTeleskop-Heckenschere

Manuelle Heckenschere

 

Dieses Modell hat die gleiche Funktionsweise wie eine einfache Haushaltsschere. Dabei werden zwei Klingen mit Körperkraft gegeneinander gepresst, wodurch die Hecke geschnitten wird. Eine manuelle Heckenschere kann eine Länge von bis zu 60 Zentimetern haben. Dann haben die Schneidklingen dieses Modells eine Länge von etwa 30 Zentimetern. Die Griffe werden dabei bewegt wie eine Zange, entsprechend muss der Anwender hier seine Körperkraft aufwenden. Weiterhin muss die Heckenschere frei in der Hand gehalten und bewegt werden, sie liegt beim Schneiden nicht auf dem zu schneidenden Objekt auf.

Akku-Heckenschere

 

Die Ryobi Akku heckenschere in der BedienungEin solches Modell wird von einem Elektromotor angetrieben. Dabei wird dieser Elektromotor mit Energie aus einem Akku versorgt. Der Akku wird dementsprechend vor der Arbeit mit Strom aufgeladen und speichert die Energie. Beim Schneiden gibt der Akku die gespeicherte Energie an den Motor ab.

Das System des Schneidens ist hier ein anderes als bei einer manuellen Heckenschere. Bei diesem Modell reiben zwei Messer gegeneinander mit einer hohen Geschwindigkeit. Deshalb nennt man dieses Modell auch zweischneidige Heckenscheren.

Es gibt aber auch einschneidige Heckenscheren mit einem Akku. Diese sind jedoch weniger effektiv.

Der Nachteil einer Akku-Heckenschere ist der Akku, da dieser nur über eine begrenzte Kapazität verfügt, wodurch wiederum die durchgehende Arbeitszeit einer solchen Heckenschere begrenzt ist.

Elektro-Heckenschere

 

Die Gardena 8870-20 Elektro-Heckenscheremacht einen Professionellen eindruckEine solche Maschine funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie eine Akku-Heckenschere. Dabei wird die Elektro-Heckenschere nicht durch einen Akku angetrieben, sondern direkt mit Strom aus dem Netz. Dadurch hat dieses Modell den Vorteil, dass man es so lange einsetzen kann, wie notwendig. Gleichzeitig hat diese Heckenschere aber auch den Nachteil, dass man immer ein Netzkabel benötigt. Es ist also immer ein Stromanschluss notwendig, damit man überhaupt mit einer solchen Heckenschere arbeiten kann.

Bei diesen Heckenscheren gibt es viele verschiedene Modelle, welche sich hinsichtlich der Schneidlänge und Größe unterscheiden.

Es gibt weiterhin nicht nur Modelle mit Messern, sondern auch  mit einem Faden, der schnell bewegt wird und so die Hecke schneidet.

Benzin-Heckenscheren

 

Diese Heckenschere hat einen Motor, welcher mit Benzin angetrieben wird. Dabei hat man den Vorteil, dass man sehr flexibel ist mit der Maschine. Gleichzeitig hat man aber auch den Nachteil, dass man das Benzin auch mit der Heckenschere mittragen muss. Dadurch wird das Gerät also schwerer.

Ein solches Modell hat meistens eine Messerscheibe. Andere Modelle wiederum verfügen über einen Faden, der die Hecke schneidet.

Teleskop-Heckenschere

 

Diese Heckenschere hat den Vorteil, dass man mit ihr die hohen Bereiche einer Hecke gut erreichen und damit schneiden kann. Dabei werden diese Modelle angetrieben mittels eines Elektromotors, der wiederum ein Netzkabel benötigt.

Darauf sollten Sie vor dem Heckenschere Kaufen achten.

Nun stellt sich für den Gartenbesitzer bzw. Anwender die Frage, ob er nun eine Elektro-Heckenschere, eine Akku-Heckenschere oder eine Benzin-Heckenschere erwerben soll.

 

Dabei haben Akku-Heckenscheren und Benzin-Heckenscheren den Vorteil, dass sie zum einen in der Bedienung handlicher sind als elektrisch angetriebene Geräte und sie benötigen keine Stromversorgung. Weiterhin sind sie unverzichtbar, wenn man keinen Stromanschluss in der Nähe hat.

 

Darüber hinaus sind Elektromotoren und Benzinmotoren in Bezug auf die Leistung etwa gleich stark einzuschätzen. Dabei sind Elektromotoren umweltfreundlicher und leiser im Betrieb.

Bei großen Hecken bieten diese dem Anwender den Vorteil, dass sie weniger wiegen.

Im Vergleich dazu sind Akku-Heckenscheren wiederum weniger leistungsstark und teurer im Anschaffungspreis als Elektro-Heckenscheren sowie Benzin-Heckenscheren.

 

Ein weiterer Nachteil eines Akku betriebenen Gerätes ist, dass der Akku regelmäßig geladen werden muss. Weiterhin ist die Laufzeit des Akkus begrenzt, mehrere Stunden kann man damit nicht durchgehend arbeiten.

 

Weiterhin ist die Größe des Schwertes ein zu beachtender Punkt. Wenn man auch große Hecken schneiden will, so ist dazu ein langes Schwert geeignet. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass alle Hersteller Modelle mit Schwertlängen von 40 bis 100 Zentimetern anbieten. Man kann generell sagen, dass die Länge des Schwertes unmittelbar im Zusammenhang steht mit der Fläche, die geschnitten werden soll. Dabei gilt ganz einfach, ein kurzes Schwert ist eher für eine kleine Fläche geeignet und ein langes Schwert für eine große Fläche. Dabei ist weiterhin zu beachten, dass die Maschine unhandlicher wird, je länger das Schwert ist. Denn die Maschine muss dann anders konstruiert werden und ist dadurch schwerer, was wiederum mehr Leistung bzw. Kraftaufwand des Anwenders erfordert.

Daher kann man für kleinere und verwinkelte Hecken Modelle mit kurzen Schwertern empfehlen.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist natürlich die Sicherheit des Anwenders. In diesem Zusammenhang sind Sicherheitsschalter und Mauerschutz zu erwähnen. Dabei kann man sagen, dass moderne Heckenscheren mit einer Sicherheitsschaltung ausgestattet sind. Der Sicherheitsschalter schützt den Anwender davor, dass er die Maschine unbeabsichtigt startet und so verletzt wird. Das Gerät startet erst, wenn zwei Schalter gleichzeitig gedrückt werden. Man sollte als interessierter Kunde vor dem Kauf einer Heckenschere darauf achten, dass ein solches Sicherheitssystem in der Maschine integriert ist.

Darüber hinaus gibt es den sogenannten Mauerschutz. Dieser schützt Mauern vor Beschädigungen, wenn man an diesen mit der Heckenschere entlang schneidet, durch eine Schutzkappe am Ende des Schwertes.

Heckenscheren Vergleichskriterien

Wir haben in einem Vergleich die verschiedenen Modelle genau geprüft. Zunächst werden hier die Kriterien angeführt, unter denen wir die Modelle verglichen haben. Anhand dieser Kriterien kann man als interessierter Kunde herausfinden, welches Modell für den jeweiligen individuellen Bedarf am besten geeignet ist:

Versand & VerpackungLieferumfangUnser erster EindruckBedienung & KomfortFunktion & LeistungGarantie & ServiceWeitere Daten

Versand & Verpackung

 

Für den Anwender ist es bedeutsam, wie die Heckenschere zu ihm geliefert wird. Denn eine Heckenschere ist ein Gerät mit scharfen Messern. Deshalb muss es selbstverständlich gut verpackt sein. Weiterhin ist die Lieferzeit ein wichtiger Aspekt für den  Kunden. Denn wenn man sich für ein bestimmtes Modell entschieden hat, so möchte man das Gerät dann auch nach einigen Tagen einsetzen. Deshalb sind lange Lieferzeiten kein gutes Argument bei einem bestimmten Modell.

Lieferumfang

 

Hier sind ebenfalls einige Fragen zu prüfen:

Wird die Heckenschere vom Hersteller mit Zubehör geliefert? Weiterhin ist zu fragen, was dies für Zubehör ist. Denn hier ist bedeutsam, ob sich dies im Preis für die Heckenschere niederschlägt und ob der Preis dann gerechtfertigt ist. Weiterhin kann man hier fragen, ob durch das Zubehör deutliche Mehrkosten verursacht werden für den Anwender, oder ob es vom Hersteller mitgeliefert wird.

Schließlich ist ebenso bedeutsam, ob der Anwender unabhängig von der Lieferung der Heckenschere Zubehör nachbestellen und kaufen kann.

Unser erster Eindruck

 

Hier ist bedeutsam, wie einfach es ist, die Heckenschere einsatzbereit zu machen. Dabei sind einige Aspekte zu prüfen:

Wie lange muss der Akku geladen werden? Mit welchem Zeitaufwand muss man rechnen, bevor man die Heckenschere dann einsetzen kann?

Bedienung & Komfort

 

Hier ist zu untersuchen, wie der Komfort beim Gebrauch der Heckenschere ist:

Kann man diese gut in der Hand halten während der Arbeit? Wie kommt man mit dem Gewicht der Heckenschere zurecht? Kann man mit dem Schultergurt die Maschine gut halten? Kann man das Gerät verschieden einstellen und welche Möglichkeiten gibt es dazu?

Funktion & Leistung

 

Wenn es sich um eine Heckenschere handelt, welche durch einen Akku angetrieben wird, so ist die Akku Ladezeit bedeutsam. Wenn man bei der Arbeit ist und der Akku ist leer bzw. wird leer, so ist dies nicht sehr gut für den Anwender. Dann muss man wissen, wie lange es dauert, bis der Akku wieder aufgeladen ist. Wenn man die Arbeit für einige Stunden unterbrechen muss, so verliert man viel Zeit. Deshalb ist auch dieser Aspekt zu prüfen.

Garantie & Service

 

Auch dieser Punkt ist natürlich wichtig für den Kunden:

Gewährt der Hersteller Garantie auf sein Produkt und wie lange? Weiterhin ist zu fragen, ob der Anbieter auf die Messer eventuell eine gesonderte Garantie gewährt. Es ist ebenso zu prüfen, welche Leistung des Herstellers die Garantie beinhaltet .

Auch dieser Punkt spielt für den Kunden eine wichtige Rolle. So ist zu fragen, welchen Service der Hersteller dem Anwender bietet, wenn es Probleme gibt  mit der Heckenschere:

An wen kann man sich in welcher Form wenden und wie schnell ist dieser Service?

Weitere Daten

 

Zu diesem Aspekt ist zu fragen, welche Leistung der Hersteller angibt und  welche Daten man feststellen kann. Weiterhin kann man hier auch anführen, welche Unterschiede sich feststellen lassen.

 

Hier werden nun verschiedene renommierte Prüfinstitute vorgestellt mit den Prüfergebnissen im Zusammenhang  mit Heckenscheren.

 

Stiftung Warentest:

 

Im Heckenschere Test von Stiftung Warentest wurden zwölf Heckenscheren mit Netzbetrieb geprüft. Dabei sind im Dauerbetrieb fünf der getesteten Heckenscheren ausgefallen durch Motorschaden oder Getriebeschaden.

Insgesamt erreichten vier Geräte im Heckenschere Test das Prädikat „gut“.

Der Heckenschere Testsieger des Testes ist das Modell Bosch AHS 50-26. Dieses Gerät erreicht die Note 1,9, welche zugleich die Bestnote ist. Die Modelle Metabo HS 55 sowie Wolf-Gartren HSE 55 V waren in dem Heckenschere Test ebenfalls gut.

 

Weiterhin hat Stiftung Warentest sieben Geräte einen Akku-Heckenschere Test unterzogen. Hierbei belegten die Akkuheckenschere Metabo AHS 36 V und Stihl HSA 65 zusammen den ersten Platz. Dabei sind diese beiden Geräte die einzigen Modelle, welche in diesem Akku-Heckenschere Test ein gutes Ergebnis erreichten. Die anderen Modelle erreichten keine bessere Bewertung als „befriedigend“. Dabei schied die Heckenschere Black & Decker GTC 1850 LfC mit einem Motordefekt kurz vor Ende des Testes aus. Dieses Modell zeigte im Test Schwächen.

 

Testmagazin:

 

Dieses Institut führte einen Test durch, in dem 13 elektrische Heckenscheren getestet wurden. Dabei erreichten drei Modell die Note „sehr gut“. Weitere 6 Modelle wurden mit „gut“ bewertet.  Eine Heckenschere wurde mit dem Prädikat „ausreichend“ bewertet.

Der Sieger dieses Testes war das Modell Stihl HSE 61. Dieses Gerät überzeugte durch leise Arbeitsweise sowie niedrigen Stromverbrauch. Man  muss aber hier anmerken, das dieses Gerät zu den fünf Heckenscheren in diesem Test zählte, die am teuersten waren.

In diesem Zusammenhang ist auf das Modell Atika HS 710/61 hinzuweisen. Dieses Gerät ist preisgünstig und wurde im Test Sieger in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis.Dabei gibt es auch Kritikpunkte bei diesem Modell. So ist es laut und hat Schwierigkeiten mit dem präzisen Schneiden.

Weiterhin ist hier anzuführen, dass das Modell GHS 570 vom Hersteller Güde den letzten Platz belegte. Dieses Gerät ist laut, verbraucht viel Strom und ist nicht gut verarbeitet.

 

Selbst ist der Mann:

 

Der Test dieses Institutes zeigte die Geräte von Gardena auf den vorderen Plätzen. Der Sieger ist das Modell Gardena Ergo Cut 48. Dieses Modell überzeugte durch gute Ergebnisse beim Schneiden, eine lange Akkulaufzeit sowie gute Handhabung. Auch der zweite Platz geht an eine Heckenschere dieses Unternehmens. Das Modell Gardena Easycut 50 Li zeigte sich besonders geeignet an Hecken, die weich sind.

 

Heimwerker Praxis:

Im Test dieses Fachmagazins wurde die Akku-Heckenschere Hitachi CH 18 DSL der Sieger unter den Akku-Heckenscheren.

Weiterhin stellte dieses Magazin fest, dass das Modell Einhell GH-CH am günstigsten ist. Dabei muss man aber sagen, dass diese Heckenschere im Vergleich zum Testsieger nicht so gut ausgestattet ist.

Zudem erzielten auch die Heckenscheren Bosch AHS 52 Li sowie die Ryobi RHT 1850 Li gute Ergebnisse in diesem Test.

Es wurde in diesem Test auch festgestellt, dass das Model von Worx nicht mithalten kann mit den anderen getesteten Geräten.

Welche Renommierten Hersteller von Heckenscheren gibt es?

Verschiedene Hersteller

 

Auf dem Markt werden von verschiedenen Herstellern Heckenscheren angeboten. Hier werden die bedeutsamsten Hersteller dieser Geräte kurz vorgestellt.

GardenaBoschEinhellMetabo

Gardena

 

Dieses Unternehmen ist tätig vor allem im Landschaftsbau und im Bereich Gartengeräte.  Der Hersteller überzeugt dabei durch die Qualität seiner Produkte sowie durch die Serviceleistungen, die den Kunden angeboten werden.

Bosch

 

Besonders Handwerker gehören zu den Stammkunden dieses sehr bekannten Herstellers. Weiterhin zählen auch Hobbygärtner und Landschaftsgärtner zu den Stammkunden dieses Unternehmens.  Seit vielen Jahren ist die Traditionsfirma im Bereich elektrische Werkzeuge sehr erfolgreich tätig und überzeugt dabei die Kunden mit Qualität.

Einhell

 

Auch dieser Hersteller überzeugt die Kunden seit Jahrzehnten mit Qualität. Dabei werden die Schneidemaschinen und Bohrer dieses Unternehmens auch von Profis oft genutzt. Weiterhin hat diese Firma auch für den Hobbygärtner interessante Geräte und Maschinen im Angebot.

Metabo

 

Bereits seit 1920 ist dieser Hersteller auf elektrische Geräte spezialisiert. Das deutsche Unternehmen setzt bei den Produkten ebenso wie Bosch auf Qualität. Dieser Hersteller hat natürlich auch Heckenscheren in seiner Produktpalette.

Die meist gestellten Fragen zur Heckenschere

Welche Punkte machen eine gute Heckenschere aus?

 

Man kann diese Frage nicht pauschal beantworten. Jeder Anwender hat seinen eigenen individuellen Bedarf und brauch dementsprechend ein bestimmtes Gerät mit bestimmten Eigenschaften. So sollte man sich genau informieren, welche Modelle es auf dem Markt gibt und welche Eigenschaften diese haben.

Hier werden verschiedene Aspekte erläutert, welche man beim Kauf einen solchen Gerätes beachten sollte:


Leistung

 

Die Leistung spielt natürlich eine wichtige Rolle. Man muss sich als Anwender jedoch überlegen, wie oft man ein Gerät im Jahr benötigt und wie viel man damit schneiden möchte. Dabei kann man auch sagen, dass es durchaus auf dem Markt preisgünstige Modell gibt, die dennoch über eine hervorragende Leistung verfügen.


Sicherheit

 

Die Sicherheit eines bestimmtem Modells ist ein sehr wichtiger Punkt, den man beim Kauf einer Maschine immer beachten sollte. Denn wenn eine Maschine nicht über entsprechende Sicherheitssysteme verfügt, so kann es schnell zu schweren Unfällen kommen, die sogar Gliedmaßen des Anwenders kosten können. Man muss besonders auf Punkte achten  wie Vibration, Rückschlaggefahr sowie das Gewicht des Gerätes.


Messer

 

Ein sehr wichtiger Punkt sind zudem die Messer. Man kann dazu sagen, dass Geräte von schlechter Qualität Messer besitzen, die bereits nach ein oder zwei Anwendungen stumpf sein können. Dann  muss man sich ein neues Modell anschaffen, was insgesamt sehr teuer wird.

Man muss beim Kauf einer Maschine also immer auf die Qualität und die Verarbeitung der Messer achten. Wenn man nicht sicher ist, ob diese Aspekte bei einem bestimmten Modell den Anforderungen entsprechen , so sollte man lieber ein Gerät wählen, welches ein Klasse höher im Preis liegt, sofern die Verarbeitung einen besseren Eindruck macht.


Schnittlänge

Besonders die Fläche, die man bearbeiten möchte, ist ein sehr wichtiger Punkt beim Kauf eines bestimmten Modells.  Man muss sich also überlegen, ob man eher eine große Fläche bearbeiten möchte oder lieber einen sauberen und präzisen Schnitt erreichen will bei der Arbeit. Dabei muss man dann auf die Schnittlänge der entsprechenden Heckenschere achten.

So kann man hier sagen, dass man eine Schnittlänge von 500 Millimeter wählen sollte, wenn man eine große Fläche an Hecken schneiden möchte. Eine kleinere Schnittlänge bedeutet hier, dass man sehr viel mehr Mühe haben würde bei der Arbeit. Man muss dabei jedoch bedenken, dass ein solches Gerät wiederum mehr Gewicht bedeuten kann. Daraus folgt wiederum,.dass man bei diesem Aspekt darauf achten sollte, ein Gerät zu erwerben, welches eine große Schnittlänge aufweist, aber auch noch ein gutes Gewicht hat.

Hier ist darauf hinzuweisen, dass Heckenscheren von guter Qualität oft eine große Schnittlänge und gleichzeitig ein geringes Gewicht aufweisen.

Wenn man dagegen nur einzelne Hecken oder Büsche schneiden möchte mit dem Gerät, so sollte man auf eine kurze Schnittlänge setzen. Eine Schnittlänge von 400 Millimetern reicht für diese Verwendung völlig aus.


Leistung

Die Leistung des Models muss man natürlich auch beachten. Man wird beim Schneiden von Hecken nicht nur auf dünne Zweige treffen, sondern auch auf dickere Äste. In diesem Zusammenhang ist die Qualität der Schneidflächen bedeutsam. Um auch dickere Äste ohne Probleme schneiden zu können, muss diese gut sein. Es ist nicht sinnvoll, beim Kauf der Heckenschere zunächst Geld zu sparen, um dann festzustellen, dass man damit  nicht das Ergebnis erreicht, welches man erreichen möchte. Deshalb muss  man bereits bei der Kaufentscheidung darauf achten, dass mehr Leistung der Maschine und gute Schneidflächen bedeutsam sind. Dann wird man sicher nicht bereuen, das richtige Modell ausgewählt zu haben.


Qualität

 

Auch dieser Aspekt ist grundlegend für die Kaufentscheidung. Zunächst muss man darauf achten, dass das Modell über eine Vibrationsdämpfung verfügt. Eine solche Funktion schützt den Anwender davor, dass er bei der Arbeit zu stark körperlich beansprucht und so schnell müde wird beim Schneiden. Deshalb sollte man auf diese Funktion achten, sie macht das Schneiden und handhaben der Maschine leichter.

Weiterhin muss man beachten, dass eine elektrische Heckenschere beim Anlaufen nicht zu sehr ruckeln sollte. Denn ein solches Gerät kann beim Gebrauch schnell gefährlich werden.

Deshalb kann man hier empfehlen, dass man beim Kauf eines Gerätes verschiedene Modelle im Laden ausprobiert und sich letztlich für das Modell entscheiden sollte, welches am besten in der Hand liegt. Weiterhin ist das Gewicht der Maschine ein wichtiges Merkmal in Bezug darauf, ob es sich um eine gute Heckenschere handelt.Denn hier gilt ganz einfach: Je leichter die Heckenschere ist, desto leichter ist auch die Arbeit damit. Denn man wird in der Regel nicht nur kurze Zeit  mit der Maschine arbeiten, sondern unter Umständen sogar mehrere Stunden lang. Deshalb wird ein größeres Gewicht der Heckenschere den Anwender auch mehr beanspruchen und belasten.


Preis-Leistungsverhältnis

 

Dieser Aspekt wird sicher bei der Kaufentscheidung eine große Rolle spielen. Man muss hier kurz anmerken, dass beim professionellen Gebrauch einer solchen Maschine auch ein Profi-Gerät angeschafft werden sollte.

Beim privaten Gebrauch dagegen muss man sich als Anwender überlegen, welche Kriterien für den jeweiligen individuellen Bedarf bedeutsam sind. Man sollte aber nicht das preisgünstigste Modell wählen, denn Aspekte wie Qualität, Leistung und Sicherheit sind auch immer mit einem höheren Preis verbunden und spielen natürlich eine wichtige Rolle.


Stromverbrauch

 

Wenn man eine elektrische Heckenschere erwirbt, so wird diese natürlich Strom verbrauchen. Dabei hängt der Stromverbrauch von verschiedenen Faktoren ab. Keinen Strom verbraucht man dagegen nur, wenn man eine Handheckenschere verwendet. Dann allerdings verbraucht man seine eigene Energie. Man kann auch ein Gerät benutzen, welches mittels Benzin angetrieben wird. Dann jedoch verbraucht man Benzin und es entstehen Abgase, welche einen unangenehmen Geruch verbreiten.

Elektro Heckenschere Vs Akku Heckenschere Stromverbrauch

Es gibt weiterhin Unterschiede zwischen Heckenscheren, die mittels Strom betrieben werden und Geräten, welche durch einen Akku angetrieben werden. In diesem Zusammenhang verbrauchen Geräte mit Akku weniger Energie. Dabei kann man eine Heckenschere erwerben mit einer hohen Watt Zahl. Doch dies bedeutet nicht, dass dieses Gerät auch weniger Strom verbraucht. Man  muss hier sagen, dass die hohe Watt Zahl nur angibt, mit welcher Leistung die Heckenschere angetrieben wird. Die hohe Leistung ermöglicht, dass man auch Äste gut mit der Heckenschere durchtrennen kann. Modelle mit einer niedrigen Watt Zahl dagegen haben oft Problem, auch Äste  gut zu durchtrennen.

 

Hier ist anzumerken, dass die Schneidkraft der Heckenschere hoch sein sollte, wenn die Äste bereits sehr dick sind und die Hecke schon sehr hoch ist. Eine Heckenschere mit guter Leistungskraft und damit hoher Watt Zahl kann also für den jeweiligen Anwender sehr bedeutsam sein.

Dagegen ist eine hohe Watt Zahl nicht sehr wichtig, wenn die Hecke regelmäßig geschnitten wird. Dann genügt auch ein Modell, welches nicht so eine hohe Watt Zahl hat.